1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kreisklasse: Eichenried fehlt nur noch ein Punkt zur Meisterschaft

Erstellt:

Von: Tobias Fischbeck

Kommentare

Eichenrieder Jubel: Der SVE freut sich über das 1:0 von Philipp Traa , das letztlich das Goldene Tor im Derby gegen die Moosinninger Zweite war. Mit Traa jubeln Korbinian Lommer, Max Geltl und Maxi Hofmeister (v. l.).
Eichenrieder Jubel: Der SVE freut sich über das 1:0 von Philipp Traa , das letztlich das Goldene Tor im Derby gegen die Moosinninger Zweite war. Mit Traa jubeln Korbinian Lommer, Max Geltl und Maxi Hofmeister (v. l.). © Riedel

Eine Entscheidung steht in der Kreisklasse noch aus. Im Fernduell kämpfen der SV Eichenried und der FC Moosinning 2 um die Meisterschaft. Lang hatte es nach einem Moosinninger Alleingang ausgesehen. Nun aber ging der FCM-Reserve im Endspurt die Luft aus. So reicht Eichenried diesen Samstag bei Absteiger Buch schon ein Punkt, um Meister zu werden.

SVE-Trainer Stefan Huber weiß um die Favoritenrolle seiner Mannschaft: „Nach der Niederlage von Moosinning in Moosen haben wir alles in eigener Hand. Wir bereiten uns sehr akribisch auf das Spiel vor und wollen die Meisterschaft in Buch klar machen“, kündigt der Coach an. Personell steht hinter Sebastian Mandler noch ein Fragezeichen. Definitiv ausfallen werden Markus Hanusch (Muskelfaserriss) und Daniel Daffner (rot gesperrt).

Moosinning braucht einen hohen Sieg gegen den FC Finsing 2. „Von einem Fernduell kann man leider nicht mehr sprechen, da wir auf den ersten Bucher Sieg hoffen und gleichzeitig den formstarken Finsingern die Bude vollhauen müssten. Das wird so nicht passieren. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf die Relegation“, erklärte Spielertrainer Bene Thumbs. Daher werde jeder Einsatzzeit bekommen. „Finsing wird ähnlich ins Spiel gehen. Somit geht’s darum, dass sich keiner verletzt. Gegen Finsing zu verlieren, geht als FC Moosinning aber nicht.“

Thumbs muss auf das Innenverteidiger-Duo Georg Humplmair (Sperre nach Notbremse) und Lukas Eschbaumer (Gehirnerschütterung) verzichten. Alexander Hofmeister kehrt nach langer Verletzungspause in den Kader zurück, und auch Spielertrainer Manu Gröber ist wieder einsatzbereit.

Beim Drittletzten FC Finsing geht’s darum, „uns für die Abstiegsrelegation einzuspielen“, sagt Coach Thomas Bonnet. „Wir wollen Selbstvertrauen mitnehmen. Das haben wir uns in der Rückrunde aufgebaut, und das wollen wir nun in Moosinning verfestigen.“  fis

Auch interessant

Kommentare