„Das war ein Duell auf Augenhöhe“

Nächster Auswärtssieg - TSV Peißenberg siegt spät beim SV Miesbach

+
Erzielte das Tor des Tages: Thomas Völkle

Der TSV Peißenberg bleibt in der Fremde eine Macht. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres holte der Aufsteiger beim Tabellennachbarn SV Miesbach mit einem 1:0 den vierten Sieg in einem Auswärtsspiel.

„Das war ein Duell auf Augenhöhe“, urteilte TSV-Coach Bodo Nusser nach dem etwas glücklichen Sieg durch ein Jokertor von Thomas Völkle in der Schlussphase. Dadurch verbesserten sich die Peißenberger auf Platz vier. „Wir werden weiterhin versuchen, uns da vorn reinzuschmuggeln“, so Nusser. Er freute sich über die bisherige Ausbeute von 20 Punkten, die seinem Team Selbstvertrauen für die letzen zwei Heimspiele vor der Winterpause geben sollte.

In Miesbach geriet seine Elf in der Anfangsphase ordentlich unter Druck. Richtige Chancen der Hausherren ließ die TSV-Abwehr aber nicht zu. Erst nach einem Lattenschuss von Andreas Hett (20.) und nach einer Umstellung im Team – Christian Kreutterer übernahm die Bewachung von Miesbachs Antreiber Josef Sontheim, den Nico Hermann davor nicht in den Griff bekommen hatte – lief es bei den Gästen besser. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dessen Verlauf auf beiden Seiten die Mittelfeldreihen die Akzente setzten. „Wie bei uns ist auch bei Miesbach der letzte Pass nicht angekommen“, sagte Nusser über die flotte, aber chancenarme ersten Halbzeit.

Völkle mit dem Tor des Tages

Nach dem Wechsel drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Die Peißenberger standen defensiv aber weiterhin stabil und lauerten auf Konter. Diese spielten sie zumeist jedoch nicht ordentlich zu Ende. Dann aber klappte es schließlich doch noch: Philipp Solleder lief seinem Gegenspieler davon, sein Rückpass von der Grundlinie landete beim eingewechselten Völkle, der zum 1:0 vollstreckte (80.). Die Miesbacher versuchten danach zwar alles, um die Niederlage noch abzuwenden, die Peißenberger brachten den knappen Vorsprung aber über die Zeit. „Nur schade, dass Christoph Berner wieder Probleme mit seiner Leiste bekommen hat“, berichtete Nusser. Der TSV Coach befürchtet den Ausfall seines Spielmachers im Jahresendspurt.   

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg

Kommentare