„Wir waren gut im Spiel, waren griffiger“

Penzings Top-Torjäger Josef Nodererlegt SC Fürstenfeldbruck im Alleingang

+
Es wartet noch Arbeit auf Alexander Bayer (r.) und seinen Torwart-Trainer Gerd Kemmerer.  

„Man hat nicht gesehen, wer Tabellen-Zweiter und wer 13. ist.“ Alexander Bayer, der neue Trainer des SC Fürstenfeldbruck, war trotz der 1:3 (1:2)-Niederlage beim FC Penzing nicht unzufrieden.

„Wir waren gut im Spiel, waren griffiger. Wenn wir im Frühjahr so weiter machen, habe ich keine Zweifel, dass wir da unten rauskommen.“ In der nun anstehenden Winterpause will er nun „die Situation analysieren und die notwendigen Schritte einleiten“.

Was den abstiegsbedrohten Kreisstädtern fehlt, ist ein Torjäger vom Format eines Josef Noder. Der Penzinger Top-Goalgetter schoss die Gäste praktisch im Alleingang ab. Den Führungstreffer (13.) konnte Leonardo Bayer praktisch im Gegenzug noch ausgleichen. Doch Noder überwand SCF-Keeper Marcel Kemmerer erneut (21.). Nach einer halben Stunde traf der Penzinger zum 3:1. Danach spielte Bruck munter mit – Bayer zählte ein Chancenverhältnis von 15:5 für sein Team –, doch der Torabschluss ließ noch einige Wünsche offen.   

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Bezirksliga Süd: Ein Überraschungsteam und eine Schießbude
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg
Karim Adeyemi verlängert seinen Vertrag bei Red Bull Salzburg
Thomas Albrecht: „Ich würde lieber das Bier als einen Pokal nehmen“
Thomas Albrecht: „Ich würde lieber das Bier als einen Pokal nehmen“

Kommentare