1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kreisliga-Derby wird wegen Oktoberfest verschoben - TSV Ebersberg empfängt TSV Zorneding

Erstellt:

Kommentare

TSV-Trainer Timi Tepedelen
Trifft mit dem TSV Ebersberg auf den TSV Zorneding: Trainer Timi Tepedelen. © Rossmann

Im Nachholspiel des fünften Spieltags in der Fußball-Kreisliga 3 empfängt der TSV Ebersberg am heutigen Dienstagabend (20 Uhr) den TSV Zorneding.

Ebersberg – Beide Teams hatten sich im Hinblick auf den Startschuss des Münchner Oktoberfests auf eine Verlegung der Partie verständigt. „Einige unserer Spieler wollten auf der Wiesn ihre Gesangskünste zur Schau stellen“, sagt Zornedings Co-Trainer Florian Heppert lachend. Deshalb steigt das Derby nun mit etwas Verspätung unter Flutlicht.

Heppert wird dann in die Rolle des Cheftrainers schlüpfen, weil Sascha Bergmann im Urlaub weilt. Für Heppert keine ungewohnte Situation: „Das passiert ja immer mal wieder. Ich erinnere mich zum Beispiel an das Spiel im Landkreispokal in Ebersberg in der vergangenen Saison.“ Damals besiegte Zorneding den Favoriten überraschend mit 4:2 – für Heppert durchaus ein gutes Omen.

Auf Ebersberger Seite ist man seitdem gewarnt vor der Qualität des Liganeulings. „Zorneding ist kein normaler Aufsteiger. Sie sind spielerisch extrem stark, aber das könnte uns durchaus entgegenkommen“, sagt Maximilian Volk. Der Kapitän gibt klar vor: „Wir spielen zu Hause und wir wollen das Derby gewinnen, um uns vorne festzusetzen.“ Bislang erleben beide Teams eine vergleichbare Saison und rangieren im oberen Tabellenmittelfeld. Das direkte Duell könnte also durchaus richtungsweisend sein. „Wir wollen erst gut spielen und dann wieder singen“, sagt Zornedings Interims-Cheftrainer Heppert. (fhg)

Auch interessant

Kommentare