Der Post SV schießt die Baldhamer-Damen ab

Julian Kloster: „Noch ist nichts verloren!“

+
SCBV-Coach Julian Kloster ist zuversichtig, dass es in der Rückrunde besser laufen wird.

Am Wochenende konnte sich der SC Baldham-Vaterstetten nicht gegen den Post SV durchsetzen. Derzeit sind die Baldhamer-Frauen punktgleich mit dem Tabellenletzten. 

Der erhoffte zweite Streich blieb aus. Die Fußballerinnen des SC Baldham-Vaterstetten kassierten zum Jahresausklang eine 0:4 (0:3)-Heimniederlage gegen den Post SV München. Kleiner Trost für die Elf von Trainer Julian Kloster: Sie führt das punktgleiche Trio am Ende der Kreisligatabelle dank des besseren Torverhältnisses an.

Baldhams Spielerinnen wirkten im finalen Heimauftritt, als würde ihnen die Weihnachtsfeier am Vortag in den Knochen stecken. Zweikämpfen wurde teilweise aus dem Weg gegangen bzw. nicht mit letzter Konsequenz geführt. „Die Mannschaft zeigt wenig Zutrauen in die eigenen Stärken“, kritisierte der Coach, der seine Mannschaft aber zugleich in Schutz nahm: „Nach den jüngsten Niederlagen ist das aber wohl normal.“

Die dadurch entstehenden Abspielfehler nutzten die Gäste kaltschnäuzig und spektakulär aus. Bei zwei Weitschüssen aus rund 30 Metern streckte sich die SCBV-Keeperin vergeblich – 0:2 (12./19.).

Kloster zollte dem Gegner Respekt: „Technisch sind die Münchnerinnen sehr stark, die spielerisch wohl beste Mannschaft der Liga – noch vor Tabellenführer ESV.“ Mit einem schönen Spielzug zum 0:3 (42.) unterstrich der PSV die Einschätzung des SCBV-Trainers.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeberinnen mehr Gegenwehr und Zweikampf-Bereitschaft. Das Selbstbewusstsein wuchs, es wurde nun versucht, Situationen spielerisch zu lösen. Dadurch wurde den Gästen zwar besser Einhalt geboten, das 0:4 (77.) war dennoch nicht zu verhindern. Klosters Fazit: „Der Post SV war 90 Minuten lang überlegen und hat verdient gewonnen, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit deutlich besser agierten als in der ersten.“

Nun gelte es, die Hinrunde abzuhaken, die kämpferisch guten Leistungen mitzunehmen und sich im Passspiel deutlich zu verbessern. Mit einer guten Vorbereitung auf die Rückrunde hofft Kloster, die bislang kassierten „knappen Niederlagen in knappe Siege verwandeln“ zu können: „Noch ist nichts verloren!“ 

SCBV: Schmidt, Bink, Schunck, Fenchl, Goldmann, Anja Landgraf, Sachtschal, Sarfert, Weinehl, Obermeier, Christina Landgraf; Finzel, Hinteregger.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
Gautinger SC richtet zum 19. Mal den Webasto Mini-Cup aus
Gautinger SC richtet zum 19. Mal den Webasto Mini-Cup aus
Florian Wilsmann geht mit Rückenwind ins Rennen
Florian Wilsmann geht mit Rückenwind ins Rennen
Moritz Heinrich: „Es gibt keinen Rückrundenfluch“
Moritz Heinrich: „Es gibt keinen Rückrundenfluch“

Kommentare