1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kräftemessen der Kreisliga-Aufsteiger: SV Münsing empfängt Rot-Weiß Bad Tölz

Erstellt:

Von: Rudi Stallein

Kommentare

Nach dem Toto-Pokal-Sieg gegen Waldram absolvieren die rot-weißen Tölzer um Marinus Estner (re.) im Vorbereitungsspiel beim SV Münsing einen wichtigen Test.
Nach dem Toto-Pokal-Sieg gegen Waldram absolvieren die rot-weißen Tölzer um Marinus Estner (re.) im Vorbereitungsspiel beim SV Münsing einen wichtigen Test. Foto: esc © esc

Ein volles Programm wartet dieses Wochenende auf die Fußballer des SV Münsing.

Münsing/Bad Tölz – Nach einem Benefizturnier mit drei Kurzpartien gegen Gastgeber SV Wielenbach, SV Hohenfurch und SV Kinsau (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) steht am Sonntag um 17 Uhr das nächste Vorbereitungsspiel gegen den SC Rot-Weiß Bad Tölz auf dem Programm.

Das Benefizturnier sei vom Zeitpunkt nicht ideal, räumt Ralf Zahn ein – ein freier Tag wäre für seine Kicker nach den jüngsten Partien wohl passender. „Ich hoffe schon, dass sie sich gegen Tölz noch mal zusammenreißen und eine vernünftige Leistung auf den Platz bringen“, so der SVM-Coach. Denn die werde nötig sein gegen ein Tölzer Team, das er als „nach Deisenhofen II stärksten Gegner in der Vorbereitung“ einstuft. „Ich halte von der Rot-Weiß-Mannschaft sehr viel. Das ist ein guter Test, danach weiß man, wo man steht. Wenn du da mithalten kannst, ist das ein Zeichen, dass es für die Kreisliga reicht“, so Zahn.

Sebastian Wagner sieht in dem Aufeinandertreffen der beiden Kreisliga-Aufsteiger ebenfalls einen „sehr wichtigen Test“. Er erwarte eine „kampfstarke Mannschaft, die aggressiv presst und viel Energie investiert“, so der neue Trainer der Tölzer Rot-Weißen, die am Mittwoch ihr Toto-Pokal-Match gegen die DJK Waldram mit 6:5 nach Elfmeterschießen gewannen. „Aber das kommt unserem Lernprozess entgegen.“ Natürlich wolle er in jedem Spiel das bestmögliche Ergebnis erzielen, aber im Vordergrund stehe die Weiterentwicklung der Mannschaft, die kurz vor dem Start der Vorbereitung noch einige Abgänge verkraften musste. Deshalb sei die Vorgabe für die Partie am Sonntag in Münsing, trotz des erwarteten Gegnerdrucks „ein sauberer Spielaufbau“.  (rst)

Auch interessant

Kommentare