Teamkollegen mit großer Geste

Kreuzbandriss! Niklas Mooshofer wird SV Pullach lange fehlen

+
Die Spieler des SV Pullach mit dem Trikot ihres Mannschaftskollegen.

SV Pullach - Nachdem den Raben bereits Maxi Schuster und Moritz Wolf-Weisbrod bis zum Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen, fällt nun auch noch Innenverteidiger Niklas Mooshofer aufgrund eines Kreuzbandrisses lange aus.

Mooshofer hatte sich im letzten Testspiel der Pullacher gegen den Landesligisten VfB Hallbergmoos (1:1) verletzt, als er den Ball nach einem Konter gerade noch vor der Torlinie retten konnte. Aus Solidarität mit Ihrem Teamkollegen versammelte sich daher die 1. Mannschaft bei der wöchentlichen Spielersitzung für obiges Foto um Mooshofers Trikot, um ihm auf diesem Wege eine erfolgreiche Operation und schnellstmögliche Genesung zu wünschen.

„Für Niklas tut es mir ganz besonders Leid“, berichtet Mittelfeldspieler Andi Roth. „Letzte Saison war er eine der Stützen für unsere starke Runde. Nachdem er in der Hinrunde viel Pech mit kleineren Verletzungen hatte, war er in der Wintervorbereitung auf dem besten Weg, wieder unverzichtbar zu werden. Und dass uns ein Spieler von seinem Charakter auch neben dem Platz immens fehlen wird, steht denke ich außer Frage“, so Roth weiter.

Auch Peter Beierkuhnlein wünscht seinem Teamkollegen nur das Beste: „ Nik mein Großer, nicht nur auf dem Platz sondern auch privat steh ich gern an deiner Seite. Werde schnell wieder gesund und ich bin sicher, du wirst noch stärker zurückkommen.“

 

Und sogar vom Ligakonkurrenten erreichen Mooshofer Genesungswünsche. Torjäger Orhan Akkurt vom SV Heimstetten, der letzte Saison noch in Pullach spielte, lässt ausrichten: „Gute Besserung von Torhan!“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare