Hohe Pleiten in Vorbereitung

Krise bereitet DJK Würmtal noch keine Sorgen

+
Einer von drei Rückkehrern: Markus Fillibeck (vorne) soll wie Sebastian Schmitz und Alexander Wiebke in der Rückrunde bei der Mission Klassenerhalt mithelfen.

Nicht nur in der Liga, auch in den Vorbereitungsspielen ist es bei der DJK Würmtal alles andere als nach Plan gelaufen. Trainer Mario Germek aber bleibt zuversichtlich.

Planegg – Die DJK Würmtal ist ein familiärer Verein. Dieser Satz war wohl selten so wörtlich zu nehmen wie im Moment. Im Winter verpflichtete der abstiegsbedrohte Kreisklassist den routinierten Christian Sturm – und seine beiden erwachsenen Söhne gleich mit. Trainer Mario Germek sagt über die auch im Amateurfußball ungewöhnliche Konstellation: „Ich habe mit ihm früher zusammengespielt und ihn gefragt, ob er uns helfen möchte. Auch seine beiden zuletzt pausierenden Söhne, Danny und David, hatten wieder Lust auf Fußball und haben zugesagt. Die drei sind echte Verstärkungen.“

Vater Sturm verletzt sich gegen Nord Lerchenau II

In allen drei Testspielen stand die Sturm-Familie bisher in der Startelf. Die deutlichen Niederlagen gegen den FC Ludwigsvorstadt (1:5), den SV Germering (0:5) und die zweite Mannschaft des SV Nord Lerchenau (0:5) konnte sie jedoch nicht verhindern. Zudem musste Vater Christian, einst Germeks Mitspieler bei der SpVgg Feldmoching, im letzten Test mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden.

Der Kreisliga-Absteiger könnte dringend etwas Selbstvertrauen gebrauchen nach einer Hinrunde mit nur vier Punkten aus zwölf Spielen. Sieben Zähler beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Der Trainer des Tabellenletzten ist sich zwar weiterhin sicher: „Wir werden die Klasse halten.“ Allerdings muss er zugeben: „Noch hat sich die Mannschaft nicht gefunden.“

Zwei Abgänge und drei Rückkehrer bei der DJK Würmtal

Nach dem Abschied einiger wichtiger Spieler im Sommer kamen in der Winterpause zwei weitere Abgänge hinzu: Jan Messmer schloss sich A-Klassist TV Stockdorf an, Sebastian Belm ging zum Kreisliga-Dritten FC Neuhadern. Dafür rechnet Germek wieder mit Kapitän Sebastian Schmitz und Markus Fillibeck. Auch der lange verletzt fehlende Alexander Wiebke soll helfen, die Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu führen. In Ivo Kokic-Lujic, früher als Jugendspieler für Nachbarverein SV Planegg-Krailling aktiv, kam eine Verstärkung für die Defensive.

DJK Würmtal fehlen ein Torwart und ein Torjäger

Auf der Torhüter-Position musste die DJK bisher improvisieren. In den Vorbereitungspartien standen Feldspieler wie Bozhidar Bozikov und Diyar Rasho zwischen den Pfosten. Keeper Komi Sodonya verletzte sich zudem im Test gegen Germering am Sprunggelenk.

Auch ein echter Torjäger wird weiterhin händeringend gesucht. Emmanuel Oseghale gelangen in der Hinrunde zwar sechs Tore, oft agiert er jedoch vor dem Tor noch zu umständlich. „Wir wollen den Ball manchmal ins Tor tragen“, kritisiert Germek. Den einzigen Testspieltreffer erzielte Dominik Glückschalt per Freistoß. Germek: „Wir lassen den Ball meistens recht ordentlich laufen. Aber wir treffen vorne das Tor nicht und machen hinten zu viele einfache Fehler.“

DJK-Trainer Germek: „Die Mannschaft ist weiterhin motiviert“

Der Trainer, der selbst nur noch in Notfällen auf dem Platz stehen will, möchte seinem Team den Willen nicht absprechen. Auch wenn es auf dem ramponierten Rasenplatz nicht immer einfach ist, ist Germek mit Trainingsbeteiligung und -einstellung zufrieden: „Die Mannschaft ist motiviert, und alle ziehen voll mit. Es macht weiterhin großen Spaß, mit den Spielern zu arbeiten.“ Er fordert jedoch: „Wir müssen schauen, dass wir noch enger zusammenwachsen.“ Dabei helfen soll auch ein für diesen Freitag geplanter Mannschaftsabend.

Am 10. März beginnt die Mission Klassenerhalt mit einem Heimspiel gegen den Tabellensiebten, ESV München. Nach einem spielfreien Wochenende folgen das Derby gegen den TSV Gräfelfing II und das absolute Kellerduell gegen die Sportfreunde Pasing. Im abschließenden Test am Sonntag beim SV Sentilo-Blumenau hofft Germek auf das dringend benötigte Erfolgserlebnis: „Dann können wir optimistisch in die Rückrunde starten.“

te


Vorbereitungsprogramm

Testspiele:

FC Ludwigsvorstadt – DJK Würmtal 5:1

SV Germering – DJK Würmtal 5:0

DJK Würmtal – SV Nord Lerchenau II 0:5

SV Sentilo-Blumenau – DJK Würmtal (Sonntag, 3. März, 14.30 Uhr)

Erstes Punktspiel:

DJK Würmtal – ESV München (Sonntag, 10. März, 14.30 Uhr)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuzugang mit prominentem Namen
Neuzugang mit prominentem Namen
Turnier in der Allianz Arena: Poings Youngster wie die Bayern-Stars
Turnier in der Allianz Arena: Poings Youngster wie die Bayern-Stars
Franz Fischer vertritt den BFV international
Franz Fischer vertritt den BFV international
Schweinfurt will Türgücü-Ataspor trotzen: „Die Meisterschaft ist das Ziel“
Schweinfurt will Türgücü-Ataspor trotzen: „Die Meisterschaft ist das Ziel“

Kommentare