Krontiris fehlt sechs Wochen - Achtungserfolg gegen Ingolstadt

+
Pechvogel: Emmanuel Krontiris verletzte sich im letzten Spiel vor dem Punktspielstart.

Unterhaching – Die SpVgg Unterhaching hat die verlängerte Winterpause in dieser Woche noch einmal intensiv nutzen können. Nach dem Testspiel auf Kunstrasen gegen den TSV 1860 München II (1:2) konnte das Team am Mittwoch zum ersten Mal in diesem Jahr auf einem Rasenplatz für den Ernstfall testen.

Das Vorbereitungsspiel bei der Zweitligamannschaft des FC Ingolstadt machte für den verschobenen Rückrundenauftakt gegen den SV Sandhausen Mut (Samstag 14 Uhr). „Der Test in Ingolstadt war voll in Ordnung“, sagte Trainer Heiko Herrlich zur Partie, die 1:1 (0:0) endete (wir berichteten). Die Wochen zuvor hatten die Rot-Blauen sowohl bei ihren Trainingseinheiten als auch bei ihren Testspielen gegen den österreichischen Verein SC Austria Lustenau (4:2) und gegen den Bayernligisten vom SV Heimstetten (11:0) noch auf den ungeliebten Kunstrasen ausweichen müssen. Dank der unfreiwilligen Verlängerung kamen die Hachinger seit langem Mal wieder in den Genuss auf ein Spiel auf Rasen. Die Ausdehnung der Vorbereitungszeit nach dem ausgefallenen Ligaspiel gegen Offenbach rückte da in den Hintergrund. „Wir sind im Rhythmus geblieben“, so der Trainer. Nur das Ergebnis gegen die U 23 der Münchner Löwen hat laut dem 40-Jährigen „nicht gepasst“.

Sternisko ist wieder "topfit"

Auch Roland Sternisko hat die Verlängerung der Vorbereitung gut getan. Der defensive Mittelfeldspieler, der die letzten beiden Spiele im Dezember verletzt verpasst hatte, fühlt sich nun gut vorbereitet. „Beim Spiel in Lustenau hat mir noch ein bisschen gefehlt, jetzt bin ich wieder topfit“, so der 23-Jährige.

Weniger gut lief es hingegen in den letzten Tagen für Emmanuel Krontiris. Der Stürmer hatte sich gegen Lustenau bereits eine Zehenverletzung zugezogen. Kaum war diese ausgeheilt, traf den 28-Jährigen bei der Partie in Ingolstadt gleich der nächste Schlag: Der ehemalige Bundesligaspieler zog sich einen Muskelbündelriss zu und wird voraussichtlich die kommenden sechs Wochen fehlen.

In dem Testspiel, in dem Korbinian Vollmann nach einer Vorlage von Ömer Kanca das zwischenzeitliche 1:0 markierte (49.), ließ Herrlich in den beiden Halbzeiten zwei komplett unterschiedliche Formationen auflaufen. Bis auf Avdic, der bereits in der 29. Minute s für den verletzten Krontiris kam, standen alle Spieler jeweils nur eine Hälfte auf dem Feld.

Während in der ersten Halbzeit die vermeintliche Startelf für den Samstag auflief, durften im zweiten Durchgang die Ergänzungsspieler ran. Herrlich machte nur eine Ausnahme bei Michael Stegmayer, der im zweiten Durchgang spielte. Der Linksverteidiger sei laut Herrlich für den Sonntag für die erste Elf eingeplant. Neuzugang Valentin Hauswirth, der in Ingolstadt nicht mitwirkte, sei hingegen vorerst für die U 23 vorgesehen.

Von Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler

Kommentare