Landesliga Frauen: kompakt

MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis

+
Erzielte den Dießener Ausgleich: Zoe Klein

Die Partien der Landesliga Frauen im Überblick.

TSV Gilching-Argelsried - BCF Wolfratshausen 1:1

Markus Zechner wollte es nicht wahr haben. „Ich habe vor lauter Enttäuschung aufgehört, zu tickern“, sagte der sportliche Leiter des TSV Gilching-Argelsried nach dem bitteren Unentschieden gegen den BCF Wolfratshausen. Nur wenige Minuten trennten die Fußballerinnen von der Talhofstraße am Sonntag vom so wichtigen Befreiungsschlag im Tabellenkeller. „Kurz vor Schluss haben wir leider einmal komplett gepennt“, haderte Zechner. Hanna Förg nutzte das aus und versenkte den Ball aus 20 Metern im Winkel. „Den trifft sie so nicht so schnell noch mal“, trauerte auch Gilchings Trainer Raimond Spar. Die erste Halbzeit hatte seine Landesliga-Mannschaft noch klar dominiert und war durch Sarah Rothwinkler nach starker Vorarbeit von Sarah Lapuh völlig verdient in Führung gegangen (28.). „Leider haben wir es versäumt, das 2:0 und 3:0 nachzulegen“, bedauerte Zechner. Die beste Chance vergab Alina Rommel, die den Ball nach einer Ecke über das Tor setzte. Nach der Pause wagten sich die Gäste öfter aus der Defensive. „Meist waren wir aber spielbestimmend“, berichtete Zechner. Doch es blieb spannend, sodass die Gäste am Ende noch einen Punkt entführen konnten. „Das tat richtig weh“, bekannte Zechner. Im letzten Punktspiel des Jahres am Samstag zu Hause gegen den SV Thenried (17 Uhr) steht der Aufsteiger mächtig unter Druck. „Da ist ein Sieg Pflicht“, sagte Zechner über die Nachholpartie.

SC Amicitia München 2:1 MTV Dießen

Mit einem ganz bitteren Gefühl musste der MTV Dießen in die Winterpause gehen. In allerletzter Sekunde kassierte die Elf von Trainer Nico Weis am Samstag den entscheidenden Gegentreffer beim neuen Tabellenführer SC Amicitia München. „Die Mädels wurden für eine absolute Topleistung nicht belohnt“, bedauerte Weis. Die Vorzeichen für die Gäste hätten kaum schlechter sein können. Torhüterin Darinka Kaden stand nicht zur Verfügung, etliche Spielerinnen nahmen teils heftige Blessuren aus der letzten Woche mit ins Spiel. Mit Leni Wörle stand die zuletzt beste Zweikämpferin zwischen den Pfosten. Erwartungsgemäß übernahm der Favorit das Kommando, doch auch der MTV wurde gelegentlich gefährlich. In der 23. Minute gelang den Gastgeberinnen durch einen schnell ausgeführten Freistoß das 1:0. Wer nach der Pause ein Schützenfest des SCA erwartet hatte, rieb sich verwundert die Augen. Dießen biss sich ins Spiel und kam durch Zoé Klein nach Pass von Andrea Bichler zum verdienten Ausgleich (67.). Klein und Bichler hätten danach sogar das 2:1 schießen können. Stattdessen führte eine äußerst umstrittene Entscheidung zum schmeichelhaften Erfolg der Gastgeberinnen. Nach einer Ecke wurden Torhüterin Wörle und Verteidigerin Sina Lehner über die Torlinie gedrückt und fielen samt Ball ins Netz. Die MTV-Akteurinnen warteten vergeblich auf den Foulpfiff des Schiedsrichters. Der beendete die Begegnung unmittelbar danach.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern

Kommentare