1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Heimstarke Olchinger erwarten euphorische Kauferinger: „Ein sehr guter Aufsteiger“

Erstellt:

Von: Thomas Benedikt

Kommentare

Steht mit dem SC Olching vor einem Umbruch: Trainer Martin Buch.
Martin Buch, Trainer des SC Olching. © FuPa/Daniel Worsch

In der noch jungen Landesliga-Saison geht es bereits in die zweite Englische Woche. Am Mittwoch, 19 Uhr, empfängt der SC Olching den VfL Kaufering.

Olching – Es ist das erste Pflichtspiel-Aufeinandertreffen der beiden Vereine. Olchings Trainer Martin Buch erwartet eine knifflige Aufgabe gegen den souveränen Bezirksliga-Meister der vergangenen Saison. „Ein sehr guter Aufsteiger mit torgefährlichen Leuten. Gleichzeitig erlauben sie sich hinten nur wenige Schnitzer“, sagt Buch. Zudem werden die Kauferinger weiter von der Meister-Euphorie beflügelt. Die hat das Team aus Schwaben schon wieder in die Spitzengruppe der Landesliga getragen.

Aber auch die Olchinger gehen trotz der unglücklichen Niederlage gegen Mering mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die bisherige Heimbilanz gibt auch allen Anlass dazu: zwei Spiele, sieben Tore und hinten steht die Null. „Es wäre schön, wenn wir das im eigenen Wohnzimmer so fortsetzen könnten“, meint Olchings Trainer.

Martin Buch muss das Team umstellen

Buch wird das Team im Vergleich zu den letzten Partien etwas umbauen. Zwei Spieler müssen am Mittwoch arbeiten und schaffen es nicht rechtzeitig zum Anpfiff. Dazu ist der Einsatz von Paul Niehaus fraglich. „Da müssen wir schauen, ob ihn die Physios noch hinbekommen“, sagt Buch.

Ganz sicher fehlen – und das noch eine ganze Weile – wird dagegen Filip Vnuk, der sich gegen Mering am Sprunggelenk verletzte: Die Außenbänder sind gerissen. „Aber alles andere hätte mich bei dem Foul auch gewundert“, meint der Olchinger Chef-Trainer. (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare