1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

SC Olching: Viel Respekt vor Merings Knipsern - „Brauchen nur wenige Chancen“

Erstellt:

Von: Thomas Benedikt

Kommentare

Eine kämpferische Leistung zeigten die Olchinger (weiße Trikots) vergangenen Woche im Derby gegen Oberweikertshofen. Gegen Mering werden diese Qualitäten erneut gefordert sein.
Eine kämpferische Leistung zeigten die Olchinger (weiße Trikots) vergangenen Woche im Derby gegen Oberweikertshofen. Gegen Mering werden diese Qualitäten erneut gefordert sein. © Peter Weber

Zu einem schwierigen Auswärtsspiel muss der SC Olching am Samstag antreten. An den Gegner Mering haben die Amperstädter schlechte Erinnerungen.

Olching – Um von einem Spitzenspiel zu sprechen, dazu ist es noch etwas zu früh in der Saison. Klar ist aber auch: Wenn am Samstag der SC Olching beim SV Mering antritt, treffen zwei formstarke Mannschaften aufeinander, die nicht umsonst auf den vorderen Plätzen in der Landesliga-Tabelle stehen. Anpfiff der Partie, die nicht in Mering sondern im nahe gelegenen Friedberger Landkreisstadion ausgetragen wird, ist um 14 Uhr.

Doch nicht nur wegen des aktuellen Tabellenstands erwartet SCO-Trainer Martin Buch ein schwieriges Spiel. „Mering ist eine spielstarke Mannschaft, die nur wenige Chancen braucht“, sagt Buch. Das hatte der SVM bereits in der vergangenen Saison gezeigt, als sich die Olchinger auswärts fünf Tore einfingen. „Das weiß ich schon noch“, sagt der SCO-Trainer.

Mering vom eigenen Tor fern halten. „Das ist der Plan“

Die Devise für das Spiel am Samstag ist deshalb klar: Mering so gut es geht vom eigenen Tor fernhalten. „Das ist der Plan“, sagt Buch. Trotzdem wolle man auch am eigenen Spiel festhalten, das am vergangenen Wochenende zum 4:0-Derbysieg über Oberweikertshofen führte.

Der Kader gegen Mering wird ein etwas anderer sein als noch in der Vorwoche. Wieder an Bord ist Dominik Dierich, der seine Rot-Sperre abgesessen hat. Seine Rückkehr kommt gerade recht, denn Derby-Torschütze Marco Ecker wird wohl ausfallen, ebenso wie Luka Tepsic. Dafür wird Moritz Vollmer nach auskuriertem Muskelfaserriss erstmals wieder zum Kader gehören. Der Verteidiger wäre eine weitere Option für Trainer Buch, Merings Offensive zu bremsen. (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare