1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

„Einsatz und Leidenschaft“: Olching setzt gegen laufstarke Ehekirchener auf Grundtugenden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Benedikt

Kommentare

Martin Buch stimmt seine Mannschaft ein.
Martin Buch stimmt seine Mannschaft auf ein schweres Spiel ein. © Hans Kürzl

Zum Abschluss der Auftakt-Woche in der Landesliga muss der SC Olching auswärts beim FC Ehekirchen ran - ein potenziell sehr unangenehmer Gegner.

Olching – Noch einmal einen enorm schweren Gegner erwartet Trainer Martin Buch zum Abschluss der englischen Woche in der Landesliga. Am Sonntag um 17 Uhr muss der SC Olching beim ebenfalls noch ungeschlagenen FC Ehekirchen ran.

Die Mannschaft aus dem Landkreis Schrobenhausen haben Buch und sein Team ausgiebig studiert – zuletzt bei deren Spiel gegen den TSV Schwabmünchen. Buchs Beobachtung: „Eine sehr laufstarke und physische Mannschaft.“ Sollten die Ehekirchener in der Saison vom Verletzungspech verschont bleiben, zählt sie der Olchinger Trainer sogar zum Kreis der Geheimfavoriten in der Landesliga. Auch weil sich der FCE nach einer ohnehin starken Rückrunde in der vergangenen Saison noch einmal personell verstärkt hat.

Erst Regeneration, dann Taktik-Training

Trotzdem wollen die bislang ungeschlagenen Olchinger auch aus dieser Partie Zählbares mitnehmen. Voraussetzung dafür ist laut Martin Buch, dass sich seine Mannschaft auf die Fußball-Grundtugenden beruft. „Das ist wie eine Pyramide“, sagt der Olching-Coach. „Unten als Basis sind Einsatz und Leidenschaft, erst nach oben kommen dann Taktik und Technik.“ Doch daran haben die Olchinger im Abschlusstraining ebenfalls gearbeitet, auch wenn nach dem Mittwochsspiel zunächst einmal Regeneration auf dem Programm stand.

Trotz der hohen Belastung zum Saisonstart kann Buch auf einen fast vollzähligen Kader zurückgreifen. Lediglich ein Urlauber fehlt. Dazu steht bei zwei angeschlagenen Spielern der Einsatz auf der Kippe. Sicher fehlen wird der rotgesperrte Dominik Dierich. Wie lange seine Sperre ausfallen wird, steht aber noch nicht fest. (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare