„Verdienter Sieg“

Bauer-Hattrick sorgt für Gilchinger Derbysieg - Dießener Damen weiter punktlos

Klar die Nase vorn hatten die Fußballerinnen des TSV Gilching-Argelsried gegen den MTV Dießen.
+
Klar die Nase vorn hatten die Fußballerinnen des TSV Gilching-Argelsried gegen den MTV Dießen.  

Im ersten Landesligaderby zwischen dem TSV Gilching-Argelsried und dem MTV Dießen haben die Gastgeberinnen mit 6:2 (4:0) die Oberhand behalten.

Bereits nach 15 Minuten setzten die Gilchingerinnen mit einem Freistoß von Sarah Lapuh an die Latte ein erstes Ausrufezeichen. Kurze Zeit später zappelte der Ball dann auch schon im Netz: Lapuhs Aufsetzer rutschte MTV-Torhüterin Melina Contro in der 20. Minute auf nassem Geläuf über die Handschuhe. „Da haben wir ein wenig Glück gehabt“, gestand TSV-Trainer Raimond Spar. Nur drei Minuten darauf kombinierte sich Gilching erneut durch und Lapuh schnürte den Doppelpack zum 2:0.

„Ergebnis zu hoch ausgefallen“

Mitte der ersten Halbzeit eroberte sich auch Dießen mehr Spielanteile. Andrea Bichler und Stephanie Wild scheiterten mit ihren Torabschlüssen. Effizienter gab sich dagegen der TSV, der in Person von Marie-Theres Bauer vor der Halbzeit noch zweimal zuschlug (43., 45.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb Dießen bemüht, brachte die Gastgeberinnen aber kaum in Gefahr. Trotz der Tore von Wild und Bichler blieb der Abstand bis zum Schluss erhalten – Bauer und Lapuh trafen für den TSV. „Wer individuelle Fehler so effektiv bestraft, hat verdient gewonnen, auch wenn das Ergebnis zu hoch ausgefallen ist“, fand MTV-Coach Nico Weis. Spar entgegnete: „Sie hatten nie eine echte Chance, ranzukommen.“   

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat

Kommentare