1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Die Abstiegsplätze rücken näher - In Memmingen lässt sich der SC Olching wieder leicht überrumpeln

Erstellt:

Kommentare

Martin Buch, Trainer des SC Olching.
Martin Buch, Trainer des SC Olching. © SC Olching

Zwei magere Punkte aus sieben Begegnungen – der SC Olching rutscht immer weiter in die Schlamasselzone der Landesliga Südwest.

Olching – Denn nach dem 1:2 (1:0) bei der zweiten Mannschaft des FC Memmingen rücken für den SCO durch die Ergebnisse des Wochenendes sogar die beiden direkten Abstiegsplätze immer näher. Der Treffer von Benedikt Wiegert kurz vor dem Seitenwechsel war zu wenig, um das verhindern. Denn die Memminger konterten durch Dennis Picknik und Kutay Yel erfolgreich und vor allem effektiv.

Dabei hatte vor allem Keeper Maximilian Knobling die Gastgeber wieder in die Spur gebracht. Bereits in den letzten Partien immer wieder in einigen Szenen Unsicherheitsfaktor, griff er bei einem aus der gegnerischen Hälfte geschlagenen Ball daneben. „Aus einer Nicht-Chance wird ein Tor“, kommentierte Trainer Martin Buch die Szene nach einer Stunde. „So einen Ball muss sich ein Torhüter packen“, fügte er noch hinzu – weniger als Kritik am Keeper, eher verärgert über die unnötig eingeleitete Wende.

Olchings Trainer kritisiert Zweikampfverhalten seines Teams

Denn nur zwölf Minuten später bedienten sich die Memminger des Stilmittels mit dem langen Ball noch einmal erfolgreich. Diesmal kam erschwerend hinzu, dass der Torschütze eher nur Begleitschutz erhielt als dass er von Olchings Defensivabteilung ernsthaft an der Verwertung gehindert worden wäre. „Zwei anfängerhafte Fehler, stellte der Olchinger Coach fest.

Bei einigen seiner Kicker sprach er außerdem von einer ausbaufähigen Zweikampfquote. Da müsse es noch in den Köpfen ankommen, dass man im Abstiegskampf stecke. Bemerkbar machte sich das unter anderem nach dem Rückstand. Das Bemühen, doch noch den Ausgleich zu schaffen, war den Olchingern nicht abzusprechen. Die letzte, wilde Entschlossenheit fehlte allerdings. Erschwerend kam da aber die Gelb-rote Karte für Ruben Milla Nava sechs Minuten vor Schluss hinzu.

Schiedsrichter ahndet heftiges Einsteigen eines Memmingers nicht

Für Coach Buch Grund genug, einen kritischen Blick auf die Schiedsrichter zu werfen. Er monierte eine rüde Attacke eines Memmingers. Buch verglich diese Attacke mit dem Vergehen von Jan Sostmann vom Monatsbeginn in Bad Heilbrunn, der anschließend gesperrt worden war. „Und hier passiert nichts. Erstaunlich, wie unterschiedlich die Maßstäbe sind“, zeigte sich der Olchinger Trainer verärgert. Spielentscheidend sei das aber nicht gewesen, räumte er ein.

Vor den letzten fünf Partien gelte es laut Buch die Personalsituation zu verbessern. In Memmingen stand erneut Co-Trainer Bernhard Dehmel im Kader. Dominik Dierich und Maximilian Luttter hatten unter der Woche kaum trainieren können. (Hans Kürzl)

Auch interessant

Kommentare