Lange Schlange, viele Zuschauer aber keine Tore

+
Eine Rekordschlange bildet sich vor dem Anpiff des Bayenrligahits (oben), FCP-Keeper Tobias Antoni hielt seinen Kasten gegen die beste Offensive der Liga dennoch sauber.

FC Pipinsried - Ein torloses Unentschieden gab es in der FCP-Arena am gestrigen Abend vor der Rekordkulisse von 950 Zuschauern. So ist das Spiel aufgrund des großen Andrangs fünf Minuten später angepfiffen worden. Die Parkplatzsituation in Pipinsried war angesichts dieses Runs angespannt, annähernd 15 Autobesitzer wurden in der Halbzeit aufgefordert, ihren PKW umzustellen.

Die Pipinsrieder begannen forsch und hatten durch Spielertrainer Tobias Strobl bereits in der dritten Minute die erste Torchance. Sein Freistoß wurde vom Rainer Keeper Michael Lutz souverän pariert. In der 22. Minute hatten die Pipinsrieder dann den Torschrei schon auf den Lippen. Nach einem gechipten Freistoß von Strobl legte Maximilian Zischler, der von TSV-Keeper Michael Lutz im Anschluss von den Beinen geholt wurde, den Ball noch einmal auf Arthur Kubica quer. Der Pipinsrieder Spielmacher schoss jedoch genau den Rainer Tobias Jorsch an.

Solche Chancen müssen sitzen, wenn man in die Regionalliga aufsteigen will. Glück hatten die Pipinsrieder in der 30. Minute als Rain-Goalgetter Sebastian Kinzel nach einem Zweikampf mit Andreas Schuster zu Boden ging, doch der Pfiff von Schiedsrichter Christian Dietz blieb aus.

Mit dem Ende der ersten Halbzeit übernahm dann Rain das Zepter, doch Chancen von Sebastian Habermeyer (32.) und Sebastian Mitterhuber (38.) wurden nicht genutzt.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Aufreger. Nach einer verlängerten Flanke stand Rains Top-Torjäger Sebastian Kinzel am zweiten Pfosten völlig blank, doch er brachte das Leder nicht auf das Tor der Gastgeber. In dieser Situation hatten die Pipinsrieder richtig Glück.

Auch in der Folgezeit blieb TSV Rain am Drücker. Einen Freistoß von Kinzel in der 62. Minute parierte Antoni bravourös. In der 75. Minute hatte das halbe Stadion ein Handspiel von Peter Herger gesehen, nach einer Flanke von Christian Doll, doch abermals blieb der Pfiff des Unparteiischen aus.

So endete das Top-Spiel der Bayernliga Süd 0:0-unentschieden. Damit bleiben die beiden Teams punktgleich auf den Plätzen zwei und drei, sie gehen Kopf an Kopf in die ausstehenden sieben Spiele der Saison 2014/2015.

Die Entscheidung, wer direkt aufsteigt und wer in die Relegation muss, wird sich wohl bis zum letzten Spieltagen ziehen. FCP-Spielertrainer Tobias Strobl zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Das 0:0 ist ein gerechtes Ergebnis. Wir sind zufrieden und können mit diesem Punkt leben.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Westermeir: "Ein Punkt wäre verdient gewesen!"
Westermeir: "Ein Punkt wäre verdient gewesen!"
Marian Knecht: Dreierpack gegen Ismaning
Marian Knecht: Dreierpack gegen Ismaning

Kommentare