Drittes Remis in 2017

Lattenknaller bringt Buchbach um Punkte

+
Kopfballduell: Buchbachs Merphi Kwatu (r.) und Benedikt Krug vom FV Illertissen im Luftkampf um das Leder.

TSV Buchbach - Einmal mehr hat der TSV Buchbach am Freitagabend gegen den FV Illertissen nicht verloren. Mehr als ein torloses Remis sprang aber auch nicht heraus.

Der TSV Buchbach tritt in der Fußball-Regionalliga Bayern auf der Stelle: Die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter erreichte am Freitagabend ein 0:0 gegen den FV Illertissen – bereits das dritte Remis des Jahres. Dank des Punktgewinns verließen die Rot-Weißen aber vorrübergehend die Relegationsplätze.

Bei guten äußeren Bedingungen – die Regenfront verschonte die knapp 700 Zuschauer in der SMR-Arena – gaben die Buchbacher ohne die gesperrten Aleks Petrovic, Christian Brucia, Moritz Löffler und Maxi Bauer in den ersten 45 Minuten den Ton an. Die Mannschaft von Trainer Ilija Aracic, die zuletzt drei Siege in Folge gefeiert hatte, spielte zwar ordentlich mit, ließ aber den Zug nach vorne vermissen.

So notierten die Hausherren die ersten Möglichkeiten: In der 9. Minute prüfte Merphi Kwatu Keeper Janik Schilder, drei Minuten später verfehlte ein Kopfball des Buchbacher Sturmführers den Kasten der Gäste. Die erste Möglichkeit für Illertissen datierte aus der 19. Minute, als Maximilian Löw das Tor verfehlte. Auf der anderen Seite war es Stephan Thee, der aus spitzem Winkel Schilder nicht bezwingen konnte (22.).

Erstmalig auszeichnen konnte sich Buchbachs Keeper Alex Strobl in der 24. Minute, als er einen Drehschuss von Löw aus dem kurzen Eck tauchte, doch dann war wieder der TSV am Drücker: Erst zirkelte Thee einen Kunstschuss am Winkel vorbei (37.), dann scheiterte Patrick Drofa aus kurzer Distanz an der Latte (45.) – das wär’s gewesen, so kurz dem Seitenwechsel.

Mit Wiederbeginn präsentierte sich der zweifache Amateurmeister etwas lebendiger und hatte gleich in den ersten Minuten zwei gefährliche Situationen, die die Rot-Weißen aber etwas glücklich überstanden. In der Folge nahmen die Gastgeber das Heft dann wieder in die Hand, hatten einige gefährliche Standards, doch Zählbares blieb vor den beiden Auswärtsspielen in Nürnberg und Seligenporten aus.

Nach einem Foul am Strafraum sah Illertissens Lukas Kling kurz vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte.

Statistik:

Buchbach: Strobl, Grübl, Pflügler, Drum, Büch, Walleth, Motz, Drofa, Thee, Jevtic (72. Breu), Kwatu. – Illertissen: Schilder, Allgaier, Rupp, Strahler, Enderle, Krug, Jann (91. Nollenberger), Nebel, Kling Schaller (88. Mozler), Löw (68. Geldhauser).

Schiedsrichter: Fleischmann (SC Kreith)

Zuschauer: 695

Gelb-Rote Karte: Kling (85., Illertissen).

Text: Michael Buchholz

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare