1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Jahreshauptversammlung beim LC Freising: Dreamteam macht weiter

Erstellt:

Kommentare

Vier Wiedergewählte und ein „Neuzugang“: Die Vorstandschaft des LC Freising um (v. l.) den stellvertretenden Vorsitzenden Oliver Pfügler, Schatzmeisterin Susanne Pirkelmann, Schriftführerin Birgit Tenbrink, die neue Sportwartin Marina Tomic und den Vorsitzenden Andreas Pirkelmann.
Vier Wiedergewählte und ein „Neuzugang“: Die Vorstandschaft des LC Freising um (v. l.) den stellvertretenden Vorsitzenden Oliver Pfügler, Schatzmeisterin Susanne Pirkelmann, Schriftführerin Birgit Tenbrink, die neue Sportwartin Marina Tomic und den Vorsitzenden Andreas Pirkelmann. © LCF

Der gut harmonierende Vorstand des LC Freising wurde bei der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. Zudem erfolgte ein Rückblick der vergangenen beiden Jahre.

Freising – 2021 fiel die Jahreshauptversammlung des Leichtathletikclubs Freising aus. Dieses Jahr konnte die Versammlung wie gewohnt im Sportheim des SEF stattfinden. Neben den Wahlen zur Vorstandschaft stand ein Rückblick auf die beiden Pandemie-Jahre auf dem Programm.

LC Freising: Sportwartin Marina Tomic das einzige neue Mitglied in der Vorstandschaft

Dabei wurde die Begrüßung durch den Vorsitzenden Andreas Pirkelmann zunächst von traurigen Nachrichten getrübt: Im Dezember war mit Hans Grund ein wertvolles Gründungsmitglied des Vereins gestorben. In Andenken an ihn wurde zu Beginn der Versammlung eine Gedenkminute eingelegt. Grund zur Freude gab es aber auch, denn das Dreamteam rund um die Vorsitzenden Andreas Pirkelmann und Oliver Pflüger, Schatzmeisterin Susanne Pirkelmann und Schriftführerin Birgit Tenbrink macht weiter. Ohne Gegenstimme wurden sie für weitere zwei Jahre von den anwesenden Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt. Mit Dieter Heimstädt verlässt lediglich der Sportwart das Vorstandsgremium. Seine Nachfolgerin heißt Marina Tomic.

Der Jahresrückblick auf die vergangenen beiden Jahre war aus Veranstaltungssicht schnell abgehakt – coronabedingt konnten keinerlei Events stattfinden. Dabei hat das Freisinger Dreamteam im ersten Amtsjahr bereits gezeigt, wozu es im Stande ist. Seit 2019 weht ein frischer Wind am Roider-Jackl-Weg – die Austragung von Wettkämpfen wie den oberbayerischen Meisterschaften brachte wieder Leben in die Savoyer Au. Mit einer Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss war für Groß und Klein etwas dabei. Kein Wunder, dass es einen Mitgliederzuwachs gab.

LC Freising: Verein ist auch nach der Pandemie finanziell gesund

Sportlich gesehen war im vergangenen Jahr beim LC trotz Corona einiges geboten. Ein besonderer Dank galt dabei nicht nur den Trainern, die ihren motivierten Athleten Trainingseinheiten unter immensen Einschränkungen ermöglicht hatten, sondern auch den beistehenden Vorstandsmitgliedern. Sie unterstützen mit Neuanschaffungen wie Schränken, Startblöcken und Gymnastikmatten tatkräftig. So qualifizierten sich 18 Leichtathleten der LAG für die alljährliche Blumehrung, bei der man für seine hervorragenden Wettkampfleistungen ausgezeichnetwird.

Volles Lob gab es auch von den Kassenprüfern Helmut Weinzierl und Michaela Meindl für die Kassenführung der Schatzmeisterin Susanne Pirkelmann. „Wir haben in der Pandemie gesehen, wie wichtig das ist. Viele Vereine konnten sich in den beiden zurückliegenden Jahren finanziell nicht über Wasser halten“, betonte Weinzierl.

Dieses Jahr will das eingespielte Vorstandsteam wieder voll angreifen und legt gleich im September mit der Austragung des berühmten Volksfestlaufs los. Ein neuer Sponsor für die Wettkampftrikots soll für die kommende Saison auch an Land gezogen werden. Der LC macht es vor: Mit dem richtigen Teamgeist kann jede Herausforderung auch mit Spaß verbunden sein. VON LUCA TOMIC

Auch interessant

Kommentare