Leitls VfR-Plan: "Lange 0:0 und dann zuschnappen"

+
„Bärig“ lief es nach Ansicht von Trainer Reiner Leitl bei seinen Schützlingen beim Sieg in Dachau. Im heutigen Heimspiel gegen Garching wollen (v. re.) Marco Höferth, Werner Schuhmann und Co. diese Leistung bestätigen.

BCF Wolfratshausen - Nach dem ersten Saisonerfolg geht es für den BCF Wolfratshausen im heutigen Heimspiel anspruchsvoll weiter: Um 18.30 Uhr kommt Regionalliga-Absteiger VfR Garching ins Isar-Loisach-Stadion.

Es gibt in der Tat Schöneres, als sich an hochsommerlichen Samstagen im Brutkessel Isar-Loisach-Stadion herumzutreiben. Das gilt für Fußballer wie Zuschauer gleichermaßen. Schattenplätze sind hier nämlich rar. Deswegen gehen die Farcheter für die kommenden Heimspiele neue Wege: Die heutige Partie wird ebenso wie das nächste Heimspiel gegen den TSV Bogen am frühen Freitagabend angepfiffen. „Ein freies Wochenende ist auch mal schön“, begründet BCF-Sprecherin Hilde Kluge die Vorverlegung. Wobei beim zweiten Termin die Anfrage von Bogen ausging.

Heißt für die Wolfratshauser: Auswärtsaufgabe am kommenden Mittwoch in Schwabmünchen, und lockere 48 Stunden später der nächste Pflichttermin daheim. Weil die Niederbayern aber selbst am Mittwoch im Einsatz sind „haben wir zugestimmt“, erläutert Kluge. Ferner betroffen ist das Heimspiel gegen Heimstetten (11. September) sowie eine Woche später der Auftritt in Pullach.

Doch heute kreuzt der Ballclub erst einmal mit einem Regionalliga-Absteiger die Klingen. Garching ist der Papierform nach der bislang schwerste Widersacher der Farcheter. Gleichwohl unterlag die Elf von Daniel Weber zum Auftakt deutlich mit 0:3 beim TSV Dachau 65. Jenem Gegner, dem der BCF vor Wochenfrist die Punkte stiebitzte. Als der VfR in der Spielzeit 2013/14 den Aufstieg schaffte, hatten die Flößerstädter in keinem der beiden Duelle eine Chance. Und so könnte es auch diesmal laufen – zumindest wenn man in Rückstand geraten sollte. Ob der Garchinger Ballsicherheit „hast du dann kaum mehr eine Chance, etwas zu holen“, stimmt Reiner Leitl ein Loblied auf den Gast an. Die zweite Strophe allerdings gehört seiner Mannschaft. Er habe während seiner Amtszeit in Wolfratshausen „meine Truppe noch nie so bärig“ gesehen, wie es im zweiten Abschnitt am Samstag in Dachau der Fall war. Nun wünscht sich der BCF-Coach „so ein Spiel auch mal daheim“. Denn vor eigenem Publikum hakte es in der Vergangenheit öfter mal. Seine Elf sei „da manchmal etwas gehemmt“. Dafür gibt es eigentlich keinen Grund. Leitl bestätigt nach den letzten Eindrücken den herausragenden Fitnesszustand seines Kollektivs.

Gleichwohl sind die Schwächen bei gegnerischen Standardsituationen nach wie vor nicht ausgestanden. Wie also nicht weitere Gegentore nach ruhenden Bällen kassieren? Leitl erwägt, im Raum decken zu lassen –  allerdings mit fixer Zuordnung für die beiden kopfballgefährlichsten Garchinger. „Lange ein 0:0 halten und dann selbst irgendwann zuschnappen“, lautet die Vorgabe des Cheftrainer. Seine Startelf wird sich kaum verändern. Leitl hofft auch auf Marco Höferth, den während der Woche der Oberschenkel zwickte.

Kader: Pradl – Korkor, Misirlioglu, Potenza, Rauch – Rödl, Edlböck, Höferth – Pummer, Schuhmann, Lehr.

Ersatz: Kluge, Putzke, Müller, Kaya, Scheck, Catal, Dzaferovic, Ratte

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare