Pullach feiert Kantersieg gegen BCF

Liedl: "Die Mannschaft will Meister werden"

+
Theo Liedl lobt den Charakter der Pullacher Spieler.

SV Pullach - Es scheint dem SV Pullach richtig ernst zu sein mit den Meisterschafts-Ambitionen: Die Raben ließen im Isartalderby dem BCF Wolfratshausen beim 5:0 (2:0)-Auswärtssieg nicht den Hauch einer Chance.

Anders als vor einem Jahr, als der SVP nach dem Regionalliga-Verzicht sportlich nicht mehr so richtig auf Touren kam, landete das Team nach der erneuten Entscheidung, nicht die Viertklassigkeit anzupeilen, zwei Siege. Dem in der Schlussphase erkämpften 3:2 über Schwabmünchen vor einer Woche folgte diesmal eine Partie mit völlig anderem Verlauf. „Wir waren von Anfang an die bessere Mannschaft, haben ordentlich gespielt und hinten nichts zugelassen. Ich weiß gar nicht, ob unser Torwart Michi Hofmann überhaupt einen Ball halten musste“, bilanzierte Theo Liedl.

Der SVP-Manager durfte sich zudem an schönen Toren erfreuen. Schon früh veredelte Andreas Roth am langen Pfosten eine Hereingabe durch Chaka Ngu’Ewodo von rechts quer durch den Strafraum (6.). „Ein Superspielzug“, schwärmte Liedl. Das 0:2 durch Ngu’Ewodo war weniger spektakulär. Der Stürmer traf per Foulelfmeter, er war selbst gelegt worden (29.).

Wer gedacht hatte, die bis dahin völlig harmlosen „Wölfe“ würden nach der Pause noch einmal aufdrehen, sah sich getäuscht. Die Raben waren es, die gleich nach Wiederanpfiff erneut zuschlugen, und zwar durch Alexander Weiss, der nach einem idealen Anspiel von rechts ins lange Eck lupfte (47.). Und wieder schnalzte Liedl mit der Zunge: „Ein sehr schönes Tor.“ Als nur vier Minuten später auch noch Wolfratshausens Emin Kaya wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, waren wirklich auch die allerletzten Zweifel beseitigt, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Doch die Pullacher wollten mehr. Der eingewechselte Ömer Kanca war gerade mal eine Minute im Spiel, als er mit einem Kabinettstückchen für den nächsten vergnüglichen Moment des Managers sorgte: Er legte sich den Ball vom linken auf den rechten Fuß, ehe er ihn versenkte (73.). „Schön gemacht“, lobte Liedl. Den Schlusspunkt setzte Verteidiger Florian Königer nach einer Ecke (84.).

Die Raben bleiben Spitzenreiter VfR Garching, der 2:1 gegen die SpVgg Hankofen-Hailing gewann, also auf den Fersen. Zwei Punkte beträgt der Rückstand, bis Saisonschluss soll sich das ändern. Der souveräne Derbysieg war für Liedl eine klare Ansage an den Konkurrenten: „Die Mannschaft will Meister werden. Und wie sie auch nach dem 2:0 und 3:0 weitergemacht hat, zeigt Charakter.“

Text: Umberto Savignano

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Ex-Hachinger Baum über neue Aufgabe: "Bundesliga war immer mein Traum"
Ex-Hachinger Baum über neue Aufgabe: "Bundesliga war immer mein Traum"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

4,90 €
Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

14,35 €
Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Kommentare