„Das sind komplett Verrückte“

Türkgücü München: Vollaths Gesang reißt Mitspieler von den Sitzen

Gut in Form: Der 30-jährige René Vollath
+
Gut in Form: Der 30-jährige René Vollath

Türkgücü München ist am Mittwoch im Nachholspiel des 7. Spieltages beim FSV Zwickau gefordert. Die Partie in der GGZ Arena beginnt um 19 Uhr. Wir berichten im Live-Ticker.

  • Türkgücü München tritt am Mittwochabend zum Nachholspiel der 3. Liga beim FSV Zwickau an. 
  • Mit einem Sieg in Sachsen kann die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt einen großen Sprung in der Tabelle nach oben machen. 
  • Nach einigen Spielen mit vielen Toren auf beiden Seiten würde sich Türkgücü-Keeper René Vollath auch über „ein dreckiges 1:0“ in Zwickau freuen.

Vorbericht

München – Er war auch am Sonntag wieder gefordert. Kurz vor der Halbzeit entschärfte René Vollath einen Schuss von Ingolstadts Fatih Kaya mit einer spektakulären Parade. Vollath ist Türkgücüs starker Rückhalt in dieser Saison, der Stabilisator in der Defensive.

Die Münchner überzeugen in der 3. Liga bislang mit ihrem spektakulären Spielstil. In der Offensive wirbeln mit Sercan Sararer, Petar Sliskovic und Tom Boere meist drei Spieler in vorderster Linie. An den ersten Spieltagen ging die Wucht im Sturm jedoch oft zulasten einer stabilen Defensive. „Unsere Spiele sind Spektakel, für Zuschauer ist das schön. Mir würde manchmal ein dreckiges 1:0 reichen“, sagte Vollath im Gespräch mit unserer Zeitung, „wir haben intern schon angesprochen, dass uns manchmal noch die letzte Konsequenz in der Defensive fehlt.“

Türkgücü München: Torwart René Vollath lobt Charakter

In den letzten Partien fehlte dem Team von Coach Alexander Schmidt zwar manchmal die gewohnte Durchschlagskraft bei eigenen Angriffen, die Abwehr ist aber mittlerweile stabil. Auch nach dem 1:1 gegen Ingolstadt gab es ein Lob von Schmidt: „Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir sind über den Teamgeist gekommen. Die komplette Mannschaft hat die Zweikämpfe gut geführt, Mentalität gezeigt und alle haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet.“

Und eben jener Teamgeist begeistert auch Vollath. Der 30-Jährige ist einer von 21 Neuzugängen, die zur aktuellen Saison zum Verein von Präsident Hasan Kivran gewechselt sind. Es war bislang stets so, dass die Münchner zur neuen Spielzeit beinahe den gesamten Kader austauschten, damit die hohen Ziele erreicht werden. Für Vollath hat der hohe Konkurrenzkampf und Leistungsdruck jedoch keine negativen Auswirkungen auf die Chemie der Mannschaft: „Die Stimmung im Team ist überragend. Ich habe selten in so einer Mannschaft gespielt. Die Führung hat sehr gute Charakter verpflichtet.“

Türkgücü München: Mitspieler stehen bei Vollaths Gesangseinlage auf den Stühlen

Der Torwart erinnert sich an ein prägendes Erlebnis aus dem Sommertrainingslager in Bad Wörishofen. Bei vielen Fußballmannschaften ist es Tradition, dass sich neue Spieler mit einer Gesangseinlage beim Team vorstellen. Vollath, der vorher für Burghausen, Uerdingen und Karlsruhe auflief, konnte der Tradition bislang immer entfliehen: „Dieses Mal war ich aber dran. Die Jungs sind während der Performance so abgegangen und standen auf den Stühlen. Die Leute, die uns draußen gehört haben, dachten vermutlich: Das sind komplett Verrückte!“ Der Titel des neuen Gesangsstars? Das Schlagerlied „Biste braun, kriegste Fraun“ von Mickie Krause.

Vollath fühlt sich wohl bei Türkgücü, auch wenn „vieles noch in Entwicklungsschritten“ ist. Die Führung sei aber sehr bemüht, „die Infrastruktur stetig zu verbessern.“

Heute geht es für die Münchner erst mal darum, sich in der Tabelle weiter zu verbessern. Das Nachholspiel in Zwickau (19 Uhr/MagentaSport) steht an, das aufgrund vermeintlich positiver Coronatests am 23. Oktober abgesagt wurde. Türkgücü kann im Auswärtsspiel wieder auf den zuletzt gelbgesperrten Sararer zählen.  

(Nico-Marius Schmitz)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare