Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Klare Niederlage vor Rekordkulisse

Löwen zu abgezockt für den VfR Garching

Lautstark feuern die 1860-Anhänger ihr Team an und sorgen für Spitzen-Stimmung im Stadion. Foto: Dieter Michalek

Der Sieg des Jahres im Spiel des Jahres blieb aus. Der VfR Garching verliert sein Heimspiel gegen den TSV 1860 München vor 3000 Zuschauern mit 0:3 (0:2).

Der überwiegende Teil der Zuschauer ging zufrieden nach Hause, was an diesem für den VfR Garching so besonderen Tag kein gutes Zeichen war. Rund 2500 Fans des TSV 1860 feierten sich und ihren Verein, der am Ende mit wenig Mühe 0:3 in Garching gewann und somit als Tabellenführer an der Spitze der Liga thront.

Die Garchinger Spieler hatten einen Plan, der richtig gut aussah. Trainer Daniel Weber und seine überhaupt nicht nervösen Kicker kontrollierten die Löwen von Beginn weg und setzten offensiv auch ihre Nadelstiche. Der VfR begann frech und lästig zu werden. In der 12. Minute kam Stürmer Manuel Eisgruber frei zum Schuss, zielte aber zu mittig auf das Tor.

Die besondere Qualität einer Spitzenmannschaft ist es, den einen Moment gnadenlos auszunützen. Das war dann in der 22. Minute bei der ersten richtigen Chance der Gäste der Fall. An der Mittellinie gewann der langjährige Bundesligaprofi Sascha Mölders einen Zweikampf und spielte einen perfekten Pass auf Nico Karger. Und der hat derzeit den Lauf seines Lebens. Nach vier Toren gegen den FC Unterföhring unter der Woche im Toto-Pokal schlug sein trockener Abschluss von der Strafraumgrenze im langen Eck des VfR-Tors ein. Die erste echte Chance der Löwen und gleich das erste Tor.

Die zweite echte Chance des TSV 1860 kam dann in der 31. Minute, eine Art Dejà Vu: Wieder Karger, wieder am Strafraum abgezogen, wieder unhaltbar ins lange Eck – 2:0. Die Nummer 18 der Löwen kann derzeit machen, was sie will, am Ende fällt ein Tor. Vor dem Treffer hatten sich die Garchinger von dem Rückstand eigentlich gut erholt und mit einer Direktabnahme von Dennis Niebauer wieder eine gute Möglichkeit. Nach Chancen hieß es zu diesem Zeitpunkt 2:2, nach Toren 0:2.

Und dann begannen die Münchner, ihre Überlegenheit zu zelebrieren. Sechzig hatte alles im Griff, die Fans genossen einen nie wirklich gefährdeten Sieg und feierten sich selbst. Garching dagegen war bemüht, kam aber nie wirklich in eine Druckphase hinein mit dem Potenzial, dem Spiel eine zweite Luft zu geben. Nur in zwei Momenten kamen die Garchinger gefährlicher vor das Tor der Löwen.

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Sascha Mölders mit dem 3:0 (58.). In den letzten 30 Minuten spielten die Gäste den Sieg locker nach Hause. Unterm Strich war der Meisterfavorit an diesem Tag eine Nummer zu groß für den VfR, der sich mit hohen Einnahmen trösten kann.

VfR Garching – TSV 1860 München 0:3 VfR Garching: Fritz, Niebauer, Hepp, Pflügler, Göpfert, Tugbay (62. Kovac), Niebauer, Suck, Tunc (62. Mayer), Staudigl, Eisgruber (77. De Prato) - Trainer: WeberTSV 1860 München: Hiller, Weeger, Mauersberger, Weber, Steinhart, Berzel (76. Köppel), Wein, Karger, Mölders (85. Bachschmid), Helmbrecht (77. Kindsvater), Ziereis - Trainer: BierofkaSchiedsrichter: Zacher (Nußdorf/Inn) - Zuschauer: 3000Tore: 0:1 Karger (23.), 0:2 Karger (33.), 0:3 Mölders (59.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison

Kommentare