Dritter Erfolg im dritten Spiel

Lüders-Verletzung überschattet SVH-Sieg gegen Kirchanschöring

+
Daumen drücken für Fabian Lüders: Er hat sich im Test gegen Kirchanschöring am Knie verletzt.

SV Heimstetten - Der SV Heimstetten hat seine weiße Weste in der Vorbereitung behalten: Im dritten Testspiel holte der Bayernligist den dritten Sieg – ein 1:0 über den Ligarivalen SV Kirchanschöring.

„Das war wieder sehr ordentlich, was wir da gespielt haben“, lobt Manager Michael Matejka. „Mit den bisher gezeigten Leistungen können wir absolut zufrieden sein.“ Zugleich will er die Erfolge gegen Rain (Regionalliga), Eching (Landesliga) und Kirchanschöring aber nicht überbewerten: „Klar gewinnt man auch in der Vorbereitung lieber, aber trotzdem ist das kein Maßstab für die Punktspiele.“

Vor rund 60 Zuschauern begann der SVH furios und ging nach vier Minuten in Führung. Einen missglückten Klärungsversuch der Gäste köpfte Manuel Duhnke aus knapp 15 Meter über den Torwart hinweg ins Netz zum 1:0. In der Folge verpassten es die Heimstettner zwar, weitere Tore nachzulegen. Dafür ließen sie jedoch in der Defensive kaum etwas anbrennen. „Kirchanschöring hatte nur eine Chance, wir dagegen hatten drei, vier gute Möglichkeiten“, sagt Matejka.

Einziger Wermutstropfen aus SVH-Sicht blieb somit eine Aktion zehn Minuten vor Schluss, als sich Fabian Lüders in einem Zweikampf das Knie verdrehte. „Am Anfang haben wir das Schlimmste befürchtet“, sagt der Manager. „Doch dann ist das Knie nicht so dick angeschwollen und er konnte es wieder belasten. Jetzt hoffen wir, dass es nur eine Dehnung ist.“ Ziemlich sicher fehlen wird Lüders aber am Mittwoch, wenn der SVH im nächsten Testspiel den Regionalligisten SpVgg Unterhaching empfängt (19 Uhr).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare