Die Luft ist raus: SVP büßt Tabellenführung ein

+
Sandro Volz und der SV Pullach haben die Tabellenführung eingebüßt.

SV Pullach - Die Tabellenführung ist weg und damit auch die Freude über eine bisher so tolle Saison: Die verdiente 0:1 (0:1)-Heimpleite nach einem ganz schwachen Auftritt gegen den BCF Wolfratshausen sorgte beim SV Pullach für trübe Stimmung.

Frank Schmöller war kurz angebunden. Eine Reaktion nach dem 0:4 der Vorwoche beim TSV Rain (der durch ein 4:1 über den SB Rosenheim am Samstag die Spitze übernahm) hatte der SVP-Coach gefordert. Doch, was er von seiner Mannschaft, die sich in Rain ja noch ganz ordentlich präsentiert hatte, gegen Wolfratshausen angeboten bekam, machte ihn fast sprachlos. „Wir haben eine Reaktion gezeigt, aber eine falsche“, meinte er, und schickte in Anspielung auf den vor zwei Wochen verkündeten Aufstiegsverzicht hinterher: „Die Luft ist raus.“

Wofür er angesichts der Möglichkeit, die Saison als Meister der Bayernliga Süd zu beenden, kein Verständnis zeigte. „Ich habe die Spieler gefragt, was sie glauben, wie oft der SV Pullach wohl die Chance haben wird, Bayernligameister zu werden. Und auch, wie oft jeder einzelne von ihnen diese Chance bekommen wird.“ Für weitere Antworten zum Thema verwies er auf seine Aktiven: „Sie müssen die Spieler fragen, warum sie diese Chance wegwerfen.“

Die Raben waren sich ihrer unzureichenden Vorstellung durchaus bewusst, erklären konnten sie diese aber nicht. „Das war unser schlechtestes Spiel“, gestand Mittelfeldmann Alexander Benede. „Ich weiß nicht, woran es lag. Eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl“, meinte SVP-Verteidiger Florian Königer, der einräumte: „Selbst ein Punkt wäre unverdient gewesen. Wolfratshausen hätte ja noch zwei, drei Tore machen können.“

Tatsächlich durften die Pullacher froh sein, dass es beim frühen 0:1 durch den Ex-Hachinger Michael Marinkovic blieb (7.). Sie unternahmen mit Christoph Meißners Freistoß (27.), Andreas Roths Distanzschuss (36.) und Orhan Akkurts Kopfball (68) zwar einige Versuche, die BCF-Keeper Manuel Kluge Mühe machten, doch Wolfratshausens Konter waren – bis auf den Abschluss – wesentlich gefährlicher. Zudem waren die Gäste, für die es um gar nichts mehr ging, das klar bissigere Team. „Wir sind jetzt siebenmal ungeschlagen, das pusht, die Spiellust ist da. Und beim Tabellenführer macht es immer Spaß“, begründete der Ex-Pullacher in BCF-Diensten, Christian Duswald, diese Merkwürdigkeit.

Dagegen herrschte bei Benede purer Frust: „Jetzt ist genau das eingetreten, was wir vermeiden wollten, nämlich, dass man uns nachsagt, dass wir wegen des Nichtaufstiegs nachlassen.“ Dabei versicherte der 26-Jährige: „Wir stehen als Mannschaft zusammen.“ Trotzdem sieht er Handlungsbedarf beim SV Pullach: „Wir müssen uns zusammensetzen und schauen, dass wir wieder das einfache Fußball-ABC beherzigen.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"

Kommentare