Der 19-Jährige vom 1. FC GAP spricht nach Horrorverletzung

Lukas Kunzendorf: „Kann mich an das Krachen der Knochen erinnern“

+
Schrecklicher Moment: Lukas Kunzendorf wird vom Platz gebracht.

Der 19-Jährige kam im Sommer von der U19 des TuS Geretsried. Jetzt spielt er seine erste Saison in der Landesliga Südwest. Doch im letzten Spiel verletzte er sich schwer. 

  • Lukas Kunzendorf spielt seine erste Saison beim 1. FC Garmisch Partenkirchen
  • Er spricht von seiner schweren Verletzung in letzten Spiel
  • Der 19-Jährige blickt zudem in die Zukunft


Das Wichtigste am Anfang. Wie geht es dir nach deiner Verletzung? 

Danke der Nachfrage. Die OP verlief gut und ich durfte am Dienstag bereits das Krankenhaus wieder verlassen. 

Wie hast du die Szene deiner Verletzung in Erinnerung?

Es war die Schlussphase und es stand 2:3 für den VfR Neuburg. Ich ging ins Kopfballduell und wurde vom Gegner leicht unterlaufen, verlor die Kontrolle in der Luft und flog auf meine Hand. An mehr als das Krachen der Knochen, meine schiefe Hand, das entsetzte Schreien der Zuschauer und die 15 langen Minuten bis der Notarzt kam, kann ich mich nicht mehr erinnern. 

Was sagst du zum Spiel selbst gegen den VfR Neuburg?

Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit ein sensationelles Spiel abgeliefert, uns viele Torchancen erarbeitet und hinten wenig zugelassen. Dass wir diese Chancen nicht nutzen konnten und dass die Gegentore dann zu ungünstigen Zeitpunkten fielen, direkt vor der Halbzeit und am Ende nach unserem 2:1-Führungstreffer in der 80. Minute, ist für uns natürlich extrem bitter. Einen Punkt hätten wir uns aufgrund der guten Leistung auf alle Fälle verdient. 

„Ein kleiner Traum besteht immer“

So tippt Lukas Kunzendorf die Landesliga Südwest.

Im nächsten Spiel geht es für euch gegen den FC Ehekirchen. Was erwartest du für ein Spiel?

Es wird mit Sicherheit eine hart umkämpfte Partie werden, da jeder auf dem bestmöglichen Tabellenplatz überwintern will. Wir haben es als Mannschaft auf alle Fälle drauf und werden alles reinhauen, um die drei Punkte hier zu Hause in Garmisch zu behalten. 

Du bist erst 19 Jahre alt. Hast du noch den Traum in den Profifußball zu kommen?

Ausschließen würde ich es nicht. Ein kleiner Traum besteht immer. Mein Ziel ist es aber erstmal, sich in einer Mannschaft, in der ich mich wohlfühle zu etablieren und Spaß am Fußball zu haben. All das habe ich hier in Garmisch, alles weitere ist für mich erstmal Zukunftsmusik. 

Was sind die Ziele mit deiner Mannschaft in dieser Saison?

Als Erstes steht mit Sicherheit der Klassenerhalt auf dem Zettel. Jeden weiteren Tabellenplatz nimmt man dann natürlich gerne mit.

Text: Niklas Sagner

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens

Kommentare