Durchstarter beim FC Pipinsried

Marco Krammel: Top-Debütant mit Ausstiegsklausel

+
Marco Krammel.

Da staunten die Pipinsrieder Zuschauer nicht schlecht. In der Startaufstellung gegen den BCF Wolfratshausen war erstmals der Name Marco Krammel zu lesen.

Der Sommerneuzugang des Fußball-Bayerligisten trug die Nummer drei auf dem Rücken und lief neben Tobias Heinzinger auf der Sechserposition auf. Und Krammel zeigte in seinem ersten Pflichtspiel für den Dorfclub, warum sich FCP-Präsident Konrad Höß so um den Defensivspieler bemüht hatte. U.a. gelang dem 23-Jährigen der einzige Treffer gegen den BCF Wolfratshausen. Doch die Pipinsrieder verloren mit 1:2.

Ausstiegsklausel schriftlich fixiert

Doch wie kam es nun dazu, dass sich Krammel nach anfänglichen Meinungsverschiedenheiten mit dem FCP-Boss nun doch das Trikot der Gelb- Blauen überstreifte? „Konny hat unterschrieben, dass ich im Winter den Verein verlassen darf, wenn ein Angebot aus der Regionalliga kommt“, erklärt der ehemalige Spieler des TSV Rain. Höß bestätigte dies am Rande des Bayernligaspiels: „Ja, das ist richtig, wenn ein etablierter Regionalligist kommt, darf Marco im Winter gehen.“ Nun stellt sich die Frage, was beide Seiten unter „etabliert“ verstehen, das wird man spätestens dann sehen, wenn ein Anruf beim Pipinsrieder Chef eingeht.

In Sachen Fitness noch Aufholbedarf

Für Krammel selbst steht erst einmal die eigene Fitness im Vordergrund. „Mein letztes Pflichtspiel hatte ich vor einem halben Jahr absolviert. In der zweiten Halbzeit gegen Wolfratshausen habe ich schon gemerkt, dass ich noch etwas nachzuholen habe“, erklärt Krammel. Höß zeigte sich zufrieden mit seinem Defensivspieler: „Marco hat das Spiel geordnet und zudem viele Zweikämpfe gewonnen. Das war für das erste Spiel schon sehr ordentlich.“

FC Pipinsried hat noch Luft nach oben

Krammel hofft, in Pipinsried für Aufwind sorgen zu können: „Ich denke, wir haben eine gute Mannschaft und der aktuelle Tabellenstand zeigt nicht, was in der Mannschaft steckt. Gegen Wolfratshausen haben uns noch einige Spieler gefehlt, aber ich bin davon überzeugt, dass wir uns im Mittelfeld der Bayernliga Süd einordnen werden.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare