Marinkovic gelingt erneut das Siegtor

+
Wird für den BCF immer wertvoller: Michael Marinkovic

BCF Wolfratshausen - Mit einem 1:0-Erfolg in Pullach hat der BCF Wolfratshausen seine Bewerbung für das beste Bayernliga-Team des Frühjahrs abgegeben. Siegtorschütze Michael Marinkovic wird zunehmend wertvoller.

Die Körperhaltung verriet es: Reiner Leitl war stolz auf seine Truppe. Der Trainer baute sich neben der Spielerbank auf, verschränkte die Hände. „Na, wie haben wir das hinbekommen?“ Der 55-Jährige suggerierte seinem Umfeld die Antwort durch eine eindeutige Mimik: Kleine Blitze in seinen Augen demonstrierten Stolz. Zurecht, denn er ist der Urheber des Wolfratshauser Höhenflugs. Unter ihm ist dem BCF endlich ein Dreier an der Gistlstraße gelungen. Beim Tabellenführer wohlgemerkt. Und Pullach verlor bis dato nur einmal auf heimischer Anlage, und dies vor gut acht Monaten mit 1:2 gegen Hankofen.

Die Niederlage gegen Wolfratshausen hätte allerdings deutlicher ausfallen müssen. Die Gäste verpassten mehrfach die Chance, das Ergebnis vorzeitig zu fixieren. Michael Marinkovic machte früh in Hälfte zwei den Anfang. Mit einem flinken Haken löste sich der Murnauer von seinem Gegenspieler, stand frei vor SVP-Keeper Sandro Volz, schob die Kugel aber am Kasten vorbei. Dann steuerte Jona Lehr relativ unbegleitet auf Volz zu. Doch irgendwann war der Badener vor dem Ball und die Chance vertan. „Ist oft Pech bei dem holprigen Boden“, kommentierte Leitl. Auch Mitch Rödl, Christian Duswald, Lamine Guéye hatten den zweiten BCF-Treffer auf dem Fuß. Am Ende eines launigen Nachmittags gab Leitl zu bedenken: „Wenn du da ein Gegentor bekommst, ist die Moral vielleicht dahin.“

Doch Pullach war weit entfernt von der Qualität früherer Wochen. Der endgültige Verzicht auf den Regionalliga-Aufstieg hat Spuren hinterlassen. Für Coach Frank Schmöller unverständlich. Nach der dritten sieglosen Partie seiner Schützlinge erlaubte er sich in der Kabine die Frage, wie oft der SVP beziehungsweise jeder einzelne Spieler wohl „die Chance hat, Bayernliga-Meister zu werden“. Bei den Wolfratshausern hingegen war der Siegswille in jeder Minute klar erkennbar. Seriöse Zweikampfführung, überlegte Spielanlage und ein für die entspannte Tabellensituation ungewohnter Eifer an der Spielerbank.

Für die Entscheidung sorgte Marinkovic nach nicht einmal sechs Minuten: Er stand bei einer Freistoßflanke vom Ex-Pullacher Duswald goldrichtig. Es war bereits der vierte Treffer des 23-Jährigen. Und dabei absolvierte er noch nicht einmal zwei komplette Partien für seinen neuen Klub. Den früheren Hachinger würde der BCF in der kommenden Saison gerne behalten. Zumal Farchet nach vier Siegen und drei Unentschieden ernsthafter Kandidat für die erfolgreichste Bayernliga-Elf 2015 ist. Leitl verwies zwar auf die Aufstiegsaspiranten aus Rain und Pipinsried. Doch die müssen beide erst noch am BCF vorbei. Und das ist derzeit durchaus schwierig. Findet auch Leitl: „Wenn das Team so funktioniert wie gegen Pullach, sind wir schwer zu schlagen.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga

Kommentare