BFC feiert "dreckigen Sieg"

Marinkovic Traumtor entscheidet Abstiegskracher

+
Man of the Match: Der genesene Michael Marinkovic (vorne) war beim 2:1-Erfolg des BCF Wolfratshausen über Gundelfingen an beiden Treffern maßgeblich beteiligt.

BCF Wolfratshausen - Der 2:1-Erfolg über den FC Gundelfingen im Kellerduell der Bayernliga Süd lässt die Fußballer des BCF Wolfratshausen im Kampf um den Klassenerhalt ein wenig durchschnaufen.

Wolfratshausen – Einen „dreckigen Sieg“ hatte Wolfratshausens Cheftrainer Marco Stier gefordert. Und er bekam ihn. Mit 2:1 behielt der BCF im Kellerduell gegen den FC Gundelfingen die Oberhand.

Die Gastgeber bewiesen Gemeinschaftssinns. So wurde Chris Korkor vom Schiedsrichter mit Gelb bedacht, als er einem Gundelfinger den Zugang zur BCF-Auswechselbank verwehrte, als dieser einen verirrten Ball holen wollte. Dumm nur: Der 20-Jährige stand gar nicht auf dem Spielbericht. Da konnte der Referee noch so lange nachforschen.

Eine Anekdote in einer Begegnung, die ohne großartiges Farbspektrum auskam. Abstiegskampf pur. Zumal im ersten Abschnitt, in dem die Farcheter ihren Siegeswillen noch nicht so richtig unter Beweis stellen konnten. Trotz eines spektakulären Aufregers: Sandro Wolfinger schickte nahe der Mittellinie einen abgewehrten Ball mutig mit dem Außenrist zurück in Richtung FCG-Kasten. 150 Augenpaare verfolgten die Flugbahn des Balles, bis hin zu jenem Punkt 20 Zentimeter neben dem von Wolfinger erwünschten Zielort. Schneid, der belohnt gehört hätte. „Eine Führung wäre verdient gewesen“, rekapitulierte Stier; freilich nicht ohne den ziemlich unrunden Auftritt der Heimelf mit der entsprechenden Begründung zu versehen: „Die Mannschaft steht enorm unter Druck.“

Den Beleg dafür lieferte sie indirekt mit dem Führungstreffer. Welch ein Ballast fiel da bei den grün gewandeten Kickern ab, als der wieder genesene Michael Marinkovic nach einem misslungenen Standard der Gäste zu einem Sololauf über den halben Platz ansetzte, und im richtigen Moment in Emin Kaya den parallel mitgestarteten und daher besser postierten Kumpanen bediente – 1:0. Zweiter Beweis für die enorme Anspannung war, dass die Farcheter nach dem Führungstreffer die nötige Konsequenz vermissen ließen. „Völlig den Faden verloren – unverständlich“, kommentierte Stier. Irgendwann stand dann der eingetauschte Daniel Wiener nach einem langen Ball und zwei Körpertäuschungen frei vor Torhüter Kevin Pradl – 1:1.

Plötzlich aber besann sich der BCF wieder. Jetzt wollten Stiers Kicker unbedingt gewinnen. Richten musste es gleichwohl ein ruhender Ball. Aber wie schön anzusehen war der Freistoß von Marinkovic aus zentraler Position: Das Spielgerät beendete seine kurze Reise im rechten Torwinkel und sorgte für ausgelassene Freude bei Verantwortlichen und Ersatzspielern. 

BCF Wolfratshausen – FC Gundelfingen  2:1 (0:0)

BCF: Pradl – Wolfinger, Kantar, Nummer, Skoro, Rödl (75. Schnabel), Marinkovic, Kaya (70. Potenza) Kotani, Hauk, Lehr.

Tore: 1:0 (52.) Kaya, 1:1 (68) Wiener, 2:1 (78.) Marinkovic.

Gelbe Karten: Kantar, Wolfinger, Hauk, Marinkovic (alle BCF); Brandt, Schröder (bd. FCG). – Schiedsrichter: Michael Freund (SV Perlesreut). – Zuschauer: 150.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare