Manager kritisiert Einstellung einiger Kicker

Matejka: "Spieler haben Probleme, ihre Leistung abzurufen"

+
Der SV Heimstetten hat sich mit 4:1 gegen Feldmoching durchgesetzt.

SV Heimstetten - 13 Minuten haben dem SV Heimstetten gegen die SpVgg Feldmoching gereicht, um im vorletzten Testspiel für klare Verhältnisse zu sorgen.

Nachdem der Bezirksligist überraschend in Führung gegangen war, trafen Clemens Kubina (31.), Sebastiano Nappo (42.) und Lukas Riglewski (44.) zum 3:1-Pausenstand für den zwei Klassen höher spielenden SVH. Erneut Riglewski besorgte kurz nach Wiederanpfiff den 4:1-Endstand.

„Wir hatten die Partie komplett im Griff“, sagt Manager Michael Matejka, der jedoch bemängelt: „Wie schon im Spiel gegen Augsburgs U19 hat man gemerkt, dass einige Spieler Probleme haben, ihre Leistung abzurufen, wenn es gegen einen auf dem Papier schwächeren Gegner geht.“ So sei der Bayernligist vor allem zu Beginn nur schwer in Tritt gekommen, was Matejka jedoch auch auf die „schweren Beine“ nach den intensiven Trainingseinheiten zurückführt. Im zweiten Durchgang habe seine Elf dann viele Chancen vergeben und „vorne nicht clever gespielt“, so der Manager. Ein Lichtblick sei das Comeback des lange verletzten Simon Huber nach dessen gewesen: „Er hat klasse gespielt. Ich bin froh, dass er wieder dabei ist.“ Für den SVH steht am Samstag (14 Uhr) der letzte Test gegen den Landesligisten VfB Hallbergmoos an. Eine Woche später steigt das erste Punktspiel des Jahres beim FC Unterföhring.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare