Auch in Burghausen gewinnt die SpVgg

Meister Haching lässt nicht locker

Mann des Tages: Max Dombrowka erzielte den Siegtreffer für die SpVgg Unterhaching. Foto: Robert Brouczek

Bei der SpVgg Unterhaching hat die Vorbereitungsphase auf die Aufstiegs-Relegation Ende des Monats begonnen. Dass sie dabei auf einem guten Weg sind, bewiesen die Hachinger mit dem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg beim SV Wacker Burghausen. Sie zeigten im hitzigen Oberbayern-Derby eine reife Leistung – hatten aber auch etwas Glück.

Unterhaching – Beide Teams begegneten sich bei frostigen Temperaturen und strömendem Regen auf taktisch hohem Niveau, neutralisierten sich gegenseitig, und zwischen den beiden Sechzehnern wurde um jeden Zentimeter Rasen gekämpft.

Während Haching das spielerische reifere Team stellte, hielt Wacker kämpferisch voll dagegen und hatte in der ersten Halbzeit sogar die beste Chance zum Führungstreffer: Juvhel Tsoumou hämmerte das Leder aber nach feinem Zuspiel von Marco Fritscher freistehend aus 16 Metern über den Querbalken (42.).

Doch auch Haching war stets gefährlich: In der 26. Minute kam Sascha Bigalke etwas überraschend vom Elfmeterpunkt zum Schuss. Alexander Eiban war jedoch auf seinem Posten und konnte das Geschoss im Nachfassen sicher parieren. Drei Minuten später landete eine zu lang geratene Ecke von Sascha Bigalke am Strafraumeck bei Alexander Piller. Dessen Direktabnahme zischte nur haarscharf am Kreuzeck vorbei.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Haching den besseren Start und erzielte mit einem Distanzschuss von Max Dombrowka das 0:1 – Alex Eiban im Wacker-Gehäuse war bei dem strammen Flachschuss ins lange Ecke chancenlos (54.). „Das Gegentor war ärgerlich“, sagte Burghausens Trainer Patrick Mölzl. „Wir hatten zuvor zweimal die Gelegenheit, die Situation zu klären.“

In der Schlussphase warf Burghausen nochmal alles nach vorne, Haching stand in der Defensive aber sehr kompakt. „0:0 wäre dem Spielverlauf nach das gerechte Ergebnis gewesen“, fand Wacker-Coach Mölzl.

Hachings Trainer Claus Schromm freute sich dagegen über drei weitere Punkte und ein Spiel ohne Gegentor: „In Burghausen ist es unglaublich schwer zu gewinnen. Ein großer Sieg für uns."

Text: Robert Gasser

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare