„Das ist schon irgendwie komisch“

Michael Adelwart fehlt bei letztem Spiel als Murnau-Coach

Keinen Grund sich zu ärgern, gibt es für Michael Adelwart an diesem Samstag in Holzkirchen. Der Trainer des TSV Mur nau fährt lieber mit zum Spiel der U13. foto: andreas mayr

Dass Michael Adelwart ein Faible für den Nachwuchsfußball hat, ist bekannt. Doch waren die Herren des TSV Murnau im Einsatz, stand der Trainer der Ersten Mannschaft stets mit vollem Einsatz an der Seitenlinie. Dieses Wochenende ist das anders.

Adelwart begleitet die U13 des TSV am Samstagnachmittag zu deren Partie bei der JFG Lechrain – und ist somit ausgerechnet bei seinem letzten Spiel als Coach der Kreisliga-Mannschaft in Holzkirchen nicht dabei.

„Das ist schon irgendwie komisch“, sagt auch Adelwart selbst über das ungewöhnliche Szenario. Jedoch weiß er sein Team in guten Händen. Reserve-Trainer Stefan Bierling übernimmt gegen die TuS-Reserve das Kommando. Personell hat dieser eine arg begrenzte Auswahl. Mit Felix Schürgers, Benedikt Hausmann, Julian Büth, Manuel Pratz und Michael Meditz fehlt praktisch die komplette Defensivabteilung inklusive Torwart aus privaten Gründen. Zwischen den Pfosten steht dafür Andreas Ehegartner, zudem hilft Routinier Sebastian Rapp aus. „Vielleicht gelingt es uns ja trotzdem, das i-Tüpfelchen auf unsere Saison zu setzen“, sagt Adelwart. Sogar der vierte Platz ist für den TSV bei einer gleichzeitigen Niederlage von Waldram noch drin. Es wäre ein starker Abschluss der Zeit unter Coach Adelwart. Der sagt über diese: „Sie war hart – aber sie hat auch Spaß gemacht.“

 ak

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Kern bleibt zusammen
Der Kern bleibt zusammen
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Frauenfußball ist nichts für Memmen
Frauenfußball ist nichts für Memmen

Kommentare