1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Mit Kantersieg zur Meisterschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der neue A-Klassen-Meister jubelt: Die SpVgg Mauern verteidigte mit einem grandiosen Kantersieg Platz eins in der A-Klasse 6 und spielt in der nächsten Saison wieder in der Kreisklasse.
Der neue A-Klassen-Meister jubelt: Die SpVgg Mauern verteidigte mit einem grandiosen Kantersieg Platz eins in der A-Klasse 6 und spielt in der nächsten Saison wieder in der Kreisklasse. © Lehmann

A-Klasse 6: Mauern gewinnt das Fernduell mit Verfolger Haag und feiert den Aufstieg

Mauern/Haag – Die SpVgg Mauern holte sich die Meisterschaft in der A-Klasse 6. Am letzten Spieltag machte der Favorit mit einem Kantersieg schnell klar, dass er nichts mehr anbrennen lässt. Für den Kontrahenten Haag bleibt trotz eines Sieges nur die Aufstiegsrelegation, den Abschlussgegner Marzling II schickt man in die Abstiegsspiele.

SpVgg Mauern – SVA Palzing II 8:1 (3:0). Nach der obligatorischen Bierdusche schwärmte Mauerns Trainer Georg Pfüller von seiner Mannschaft: „Jeder hat noch einmal alles gegeben.“ Von Beginn an sei zu spüren gewesen, dass sich die Mannschaft jetzt für die starke Runde belohnen wollte. Bereits nach vier Minuten sorgte Johannes Pollhammer für die Führung, zur Pause lag der Favorit mit 3:0 vorne. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber vor 160 Zuschauern weiter den Druck und durften im Anschluss feiern. „Offiziell sagte zwar jeder, dass wir nicht aufsteigen müssen. Intern in den Köpfen der Spieler sah das aber schon anders aus“, betonte Pfüller. Das Duell mit Haag und lange Zeit auch mit Attenkirchen bezeichnete er als brutal. Pfüller ist überzeugt davon, dass sich seine Truppe den Titel redlich verdient hat.

Tore: 1:0 Johannes Pollhammer (4.), 2:0 Sascha Dörner (25.), 3:0/4:1/5:1 Sven Öchsner (34./54./60.), 3:1 Michael Westermeier (48./ET), 6:1/7:1/8:1 Georg Krojer (62./74./FE/78.).

VfR Haag – SV Marzling II 3:1 (2:0). Für beide Teams geht die Saison weiter, die Haager wollen in der Relegation den Aufstieg nachholen, die Marzlinger im Nachsitzen den Abstieg vermeiden. VfR-Trainer Volker Lippcke sprach von einer soliden Leistung zum Abschluss: „Wir haben uns das 2:0 zur Halbzeit verdient, im zweiten Abschnitt schonte ich angesichts des Mauerner Zwischenergebnisses aber bereits Spieler.“ Trotzdem sei der Sieg nie gefährdet gewesen. In Richtung des Meisters sagte Lippcke: „Mauern ist absolut verdient Erster geworden, alles andere wäre mit dem Kader aber auch eine Überraschung gewesen. Ich bin sehr stolz auf meine Männer, mit 61 Punkten steigst du normal locker auf.“ Marzlings Coach Matthias Kugler bedauerte vor allem das frühe Gegentor: „Wir wollten defensiv stehen, das hat nicht geholfen.“ Dass es am Ende die Niederlage wurde, sei nicht überraschend gekommen. „Wir nehmen es, wie es kommt, und schaffen einfach in der Relegation den Klassenerhalt“, gibt er sich kämpferisch.

Tore: 1:0 Matthias Holzinger (8.), 2:0/3:0 Dominik Reiter (42./FE/83./FE), 2:1 Christian Ernst (78.).

Bernd Heinzinger

Auch interessant

Kommentare