Mit Überlegenheit rauf in die Bezirksoberliga

Tischtennis-Team des TV Miesbach steigt auf

+
Den Meistertitel geholt: Die Tischtennis-Mannschaft des TV Miesbach hat mit (v.l.) Michael Bugani, Felix Thomas, Jan Natolski, Holger Drogan, Nicolas Joanidis und Florian Drogan den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft.

Mission erfüllt: Die überlegene Tischtennis-Mannschaft des TV Miesbach hat es geschafft und die Meisterschaft in der Bezirksliga gewonnen. Damit ist der Aufstieg in die Bezirksoberliga gebucht.

Es war ein ungleiches Kräftemessen, in dem der TV Miesbach seine Saisonplanung realisierte. Drei der vier möglichen Punkte sollten in einem Koppel-Heimspiel geholt werden, um den Titel in der Tischtennis-Bezirksliga Süd und das damit verbundene Aufstiegsrecht in die Bezirksoberliga zu sichern. Nach zwei glatten Siegen zeigten die Kreisstädter, dass sie nicht nur am Tisch die Nummer eins sind. Im Spinnradl am Spitzingsee wurde ausgiebig gefeiert.

Als die Gäste vom TSV Murnau und vom TuS Geretsried sahen, in welcher Besetzung die Miesbacher das Unternehmen Aufstieg angingen, gratulierten sie bereits vor dem ersten Ballwechsel. 0:9-Höchststrafe für Geretsried und ein 2:9 gegen Murnau vor einer Zuschauer-Rekordkulisse. Dann war endgültig Feiern angesagt.

Worin die Reise in der kommenden Saison geht, verdeutlichte der TV-Spartenleiter. „Der Klassenerhalt reicht uns. Wir schicken nicht unsere eigenen Junioren in die Reserve, um fremden Spielern zu ermöglichen, in Miesbach ihr Taschengeld aufzubessern“, sagt Thomas Brunner. Nicolas Joannidis und Florian Drogan sind also in der kommenden Saison top gesetzt.

Zum Feiern war den Haushamer Cracks nicht zumute, obwohl ein 9:7-Sieg gegen den TuS Fürstenfeldbruck II den Zweikampf mit dem SV Helfendorf um Direktabstieg und Abstiegsrelegation in der Landesliga weiter offen hält. Dazu ist die Lage zu ernst. Denn tags darauf ging das Spiel beim FC Bayern München III mit 6:9 flöten.

Die Spielerinnen des SV Parsberg sorgen mit einem 8:4-Sieg gegen den TTC Birkland II für ein Kuriosum. Sie führen nicht nur punkt-, sondern auch satzgleich mit dem TV Prittriching die Tabelle in der Bezirksoberliga an. Wer den Titel erkämpft, entscheidet sich am finalen Spieltag.

Die Jugend der SF Gmund-Dürnbach eroberte mit einem nicht erhofften 7:7-Remis gegen Jahn Landsberg einen Punkt. Marinus Huber, der alle drei Einzel gewann, legte den Grundstein. Noch besser machte es die Nachwuchs-Reserve der Sportfreunde in der Bezirksliga Süd mit einem 8:4-Sieg gegen den TSV Weilheim II. Nach einem 2:0-Doppelstart punkteten Christina Voulgaris (2), Valentin Haberle (2) und der erst elfjährige Marinus Ostermeier (2) im Einzel.

ko

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare