1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kreisklasse 3: Moosburg wahrt weiße Weste – Turbulentes Stadtderby

Erstellt:

Kommentare

Mit unermüdlichem Kampfgeist zum Punktgewinn: Die Fußballer des SV Marzling – hier grätscht Tobias Duffner dem Hörgertshausener Spielertrainer Sebastian Liegert den Ball ab – kamen nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand noch einmal zurück. Duffner selbst war es, der in der 82. Minute das 3:3 erzielte.
Mit unermüdlichem Kampfgeist zum Punktgewinn: Die Fußballer des SV Marzling – hier grätscht Tobias Duffner dem Hörgertshausener Spielertrainer Sebastian Liegert den Ball ab – kamen nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand noch einmal zurück. Duffner selbst war es, der in der 82. Minute das 3:3 erzielte. © Lehmann

Die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften aus Moosburg und Vötting setzten sich an der Tabellenspitze etwas ab.

Freising - Auch ein Dreierpack von Kilian Oberprieler reichte Hörgertshausen in Marzling nicht zum Auswärtssieg. Echings Reserve schnupperte in Mauern am Punktgewinn, unterlag aber knapp und rutschte damit ans Tabellenende.

TSV Au – SC Kirchdorf 4:2 (2:1). Die Gäste fanden besser ins Spiel, starteten mit zwei Großchancen und erzielten durch Daniel Schuhmann die schnelle Führung (11.). Praktisch im Gegenzug ließ ein Kirchdorfer Verteidiger den Ball zu weit abprallen – TSV-Stürmer Dominic Schermbach sagte brav Danke, lief vorbei und sorgte locker für den 1:1-Ausgleich (12.). Beim zweiten Hallertauer Treffer geriet ein Kirchdorfer Rückpass zum Torwart zu kurz, Tobias Edmaier spurtete dazwischen und markierte den 2:1-Pausenstand (26.). Au hatte nun auch mehr Spielanteile und markierte durch eine leicht abgefälschte Ecke von Alex Schwarz sofort nach der Halbzeit das 3:1 (48.). Der Anschlusstreffer durch Stefan Rubsch (81.) ließ die Gäste noch einmal hoffen. Doch als der SC Kirchdorf samt Torhüter nach vorne stürmte, machte Tobias Edmaier mit dem 4:2 (90.+7) alles klar.

FC Moosburg – SpVgg Zolling 2:0 (0:0). Es war ein einseitiges Topspiel, in dem die Moosburger zu viele Großchancen ausließen. Somit blieb es bis zum Ende spannend. In den ersten vier Minuten traf der Tabellenführer in Person von Thomas Vogl zweimal die Latte. Zolling war offensiv kaum zu sehen, versuchte, mit Hingabe den FCM-Angriffswirbel zu stoppen. Vogl (30.) und Maximilian Denteler (44.) hatten die Führung für die Gastgeber auf dem Fuß. Nach der Pause brach Denteler schließlich die Tor-Blockade: Er köpfte eine Flanke von links zuerst über den Keeper hinweg an die Latte und nickte dann im Nachsetzen zum 1:0 ein (56.). In der Folge traf Moosburg nochmals den Querbalken (61.), erzielte ein Abseitstor (65.) und vergab zwei, drei weitere hundertprozentige Chancen. Für die Entscheidung sorgte letztlich Vitus Hilz, der nach einem weiten Ball den Torwart ausspielte und das 2:0 (90.+2) für den FCM erzielte.

FVgg Gammelsdorf – TSV Nandlstadt 1:6 (1:2). Der TSV feierte im Aufeinandertreffen zweier ersatzgeschwächter Teams einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Allein die maue Chancenverwertung der Gäste verhinderte, dass es schon vor der Pause deutlich wurde. Gammelsdorf wirkte über weite Strecken überfordert, Niklas Tafelmaier brachte die Nandlstädter bald in Führung (16.). Dem überraschenden FVgg-Ausgleich von Reinhard Bauer (41.) ließ David Materna noch in Halbzeit eins das 1:2 folgen (42.). Danach finalisierten die Gäste durch die Treffer von Niklas Tafelmaier (55.), Johannes Gerlspeck (70.), Josef Rockermaier (75./Eigentor) und Christoph Huber (84.) den verdienten Auswärtserfolg.

SV Marzling – SV Hörgertshausen 3:3 (1:2). Die Gastgeber hatten die Riesenchance zur Führung (1.), verwerteten sie nicht und kassierten prompt nach einem langen Ball das 0:1 durch Kilian Oberprieler (3.). Ein abgefälschter Freistoß durch Justin Schikaneder brachte den Ausgleich für den SVM (8.). Die Platzherren hatten mehr Ballbesitz und mehr Offensivaktionen, doch der SVH blieb über Konter gefährlich und erzielte durch den Dreifach-Torschützen Kilian Oberprieler das 1:2 (30.) und nach der Pause sogar das 1:3 (70.). Dass es am Ende trotzdem ein Unentschieden wurde, lag zum einen an den unermüdlich kämpfenden Marzlingern, die durch zwei satte Weitschüsse von Simon Wörle (75.) und Tobias Duffner (82.) den Ausgleich schafften. Zum anderen daran, dass Hörgertshausen kurz vor Schluss die Mega-Chance zur Entscheidung liegen ließ.

SpVgg Mauern – TSV Eching II 2:1 (0:1). Aufatmen in Mauern. Nach zuletzt drei Niederlagen reichte es diesmal zu einem Sieg über den bisherigen Tabellenvorletzten. Die junge Mannschaft des TSV Eching II überraschte die optisch überlegenen Platzherren in Halbzeit eins mit dem Führungstreffer durch Jonas Festbaum (37.). Für die Gastgeber wurde es trotz einiger Möglichkeiten in den ersten 45 Spielminuten nichts mit dem Torerfolg. Nach der Pause drückten jedoch nur noch die Mauerner – und sie wurden belohnt: Johannes Pollhammer erzielte per Freistoß den 1:1-Ausgleich (60.). Und Thomas Günther verwandelte einen – aus Sicht der Gäste diskutablen – Strafstoß für die SpVgg zum 2:1-Siegtreffer (77.).

TSV Paunzhausen – SV Vötting 1:3 (0:2). Zu Beginn schien für den Favoriten aus Vötting alles nach Plan zu laufen. Michael Eberl besorgte die frühe 1:0-Führung für die Gäste (14.), und Daniel Busch legte kurz vor der Pause noch das 2:0 nach (35.). Auch ansonsten war Vötting besser und hätte durchaus schon höher führen können. In Halbzeit zwei hielt dann beim SVV der Schlendrian Einzug. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel und bekamen einen Foulelfmeter, den Stefan Fuchs zum Anschlusstreffer verwandelte (56.). Paunzhausen hatte in der Folgezeit mehr vom Spiel, ohne allerdings für große Torgefahr zu sorgen. Die Gäste beschränkten sich auf die Verteidigung und setzten kurz vor Schluss einen Konter, den Busch zum entscheidenden 3:1 abschloss (82.).

Vatanspor Freising – SC Freising 3:3 (0:2). In einem turbulenten Stadtderby mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten gab es letztlich keinen Sieger. Der SC Freising dominierte zu Beginn und traf durch Fatih Masat, der einen Konter per Volleyschuss abschloss, zur Führung (15.). Muhammed Sen erhöhte noch vor der Pause zum 2:0 (34.). Nach dem Wechsel brachte Sergen Celik Vatanspor nach einer Ecke per Kopf auf 1:2 heran (55.). Und die Gäste? Die agierten offensiv zu umständlich und kassierten nach einem Freistoß erneut einen Kopfballtreffer – diesmal durch Tolga Atilgan ins Kreuzeck – zum 2:2 (80.). Doch der SCF nutzte einen Abwehrfehler und schaffte durch Florian Pinkert prompt die erneute Führung (87.). Aber auch das Vatanspor-Team schlug zurück, brachte eine Ecke auf den langen Pfosten, wo Leon Seibt frei zum 3:3 (90.+1) einköpfen durfte. In der Nachspielzeit hatte Stefan Schlotthauer für den SCF die Entscheidung auf dem Fuß, schoss aber über das Tor.

Auch interessant

Kommentare