1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Für MTV Berg ist alles möglich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zufriedener Coach: Trainer Wolfgang Krebs konnte mit dem Auftritt gegen Olching sehr gut leben.
MTV-Trainer Wolfgang Krebs mag die Bezirkssportanlage an der Kronwinkler Straße - im Gegensatz zu den meisten anderen Bergern, die dort häufig den Kürzeren zogen. © andrea jaksch

Die Fußballer des MTV Berg können am letzten Spieltag der Bezirksliga Süd die Relegation vermeiden und den direkten Klassenerhalt schaffen. Selbst bei einer Niederlage beim SV Aubing könnte es reichen.

Berg – Die Bezirkssportanlage an der Kronwinkler Straße war in den vergangenen Jahren oft ein Ort, den die Spieler des MTV Berg mit einem schlechten Gefühl verließen. Gegen den dort beheimateten SV Aubing setzte es die eine oder andere derbe Abfuhr. Auch in dieser Saison machten die Bezirksliga-Fußballer schlechte Erfahrung. Im letzten Herbst verloren sie beim inzwischen längst abgestiegenen und ebenfalls auf der Anlage spielenden FC Kosova München mit 1:2.

„Ich bin ja ein Münchner Kindl und habe dort eines meiner ersten Spiele als Fußballer gemacht. Ich mag die Anlage“, sagt der in der Landeshauptstadt groß gewordene MTV-Trainer Wolfgang Krebs. Umso schöner wäre es für ihn, wenn seine Schützlinge am Samstag (14 Uhr) mit einem Sieg beim SV Aubing am letzten Spieltag ein weiteres Jahr Bezirksliga buchen würden.

Ich bin ja ein Münchner Kindl und habe dort eines meiner ersten Spiele als Fußballer gemacht. Ich mag die Anlage

MTV-Trainer Wolfgang Krebs zur Bezirkssportanlage an der Kronwinkler Straße in Aubing, wo sein Team meist schlecht aussah.

„Wir wollen es aus eigener Kraft schaffen und deshalb bis zum Spielende nicht auf die anderen Plätze schauen“, sagt Krebs. Denn selbst eine Niederlage könnte für den MTV den Klassenerhalt bedeuten, wenn die Konkurrenz mitspielt (siehe Kasten). Doch das Selbstvertrauen bei den Bergern ist groß genug, um nicht auf andere schauen zu müssen. „Wir haben eine gute Rückrunde gespielt“, bilanziert Krebs. Tatsächlich verlor sein Team in 13 Partien nur dreimal. Dass der Ligaerhalt für die Fußballer vom Lohacker trotzdem noch nicht gesichert ist, lässt sich auf sechs Punkteteilungen zurückführen. „Da waren aber oft wir näher am Sieg als der Gegner“, konstatiert Krebs. Dies galt zuletzt auch für die Partien gegen die beiden Aufstiegsaspiranten VfL Denklingen (0:0) und SC Oberweikertshofen (2:2). „Das heißt jedoch natürlich nicht, dass wir jetzt automatisch gegen den Tabellenachten gewinnen“, sagt Krebs.

Wie bleibt der MTV sicher drin?

Der MTV Berg hält die Klasse ohne Relegation

• bei einem Sieg in Aubing.

• bei einem Unentschieden, wenn der TSV Großhadern in Haidhausen nicht gewinnt oder der TSV Neuried in Pöcking verliert.

• Bei einer Niederlage, wenn Großhadern in Haidhausen verliert und in der Bezirksliga Ost entweder der SV Reichertsheim (bei Meister VfB Forstinning) oder der TSV Buchbach II (im Kellerduell gegen Westerndorf) nicht gewinnt.

Auch interessant

Kommentare