A-Klasse 5

MTV Dießen deklassiert Tutzing - MTV Berg II schlägt ASC Geretsried

+
Das vorentscheidende 3:1: Vincent Vetter vom MTV Dießen jubelt, Tutzings Torwart Bernhard Ruprecht ist geschlagen. 

„Ich bin sehr zufrieden damit, dass wir heute mal deutlich effektiver vor dem Tor waren“, sagte Philipp Ropers nach dem 5:2-Auswärtssieg seines MTV Dießen beim TSV Tutzing.

TSV Tutzing –
MTV Dießen 2:5 (1:2)

Tore: 0:1 Schranner (19.), 0:2 Ropers (28.), 1:2 Löhr (36.), 1:3 V. Vetter (47.), 1:4 Ropers (50.), 2:4 Weber (59.), 2:5 Plesch (90.) – Bes. Vorkommnis: Ferg (TSV) verschießt Elfmeter (68.)

Der MTV-Spielertrainer steuerte selbst zwei Treffer zum wichtigen Erfolg bei. In den ersten 25 Minuten waren die Gäste deutlich aktiver, während Tutzing fast nur dem Ball hinterherlief. Kapitän Andreas Schranner erzielte das überfällige 1:0 für Dießen. Coach Ropers machte kurz darauf das 2:0 für den MTV, der danach keine Spielanteile mehr hatte. Tutzing drückte auf den Anschlusstreffer, der in Minute 36 durch Tobias Löhr fiel. Auch danach spielte sich das komplette Spiel in der Hälfte der Gäste ab. Den Ausgleich machte Tutzing vor der Pause nicht. „Wenn die Halbzeit noch etwas länger gegangen wäre, hätten wir ausgeglichen“, ärgerte sich TSV-Trainer Christian Mandlmeier. Den Start in Durchgang zwei verschlief seine Mannschaft komplett und kassierte prompt durch Vincent Vetter und Philipp Ropers die Treffer drei und vier. Dießen verpasste es, den Deckel endgültig draufzumachen, Tutzing kam zum 2:4 durch Jonas Weber. Kurz darauf gab es die Chance für Andreas Ferg, per Elfmeter das 3:4 zu erzielen, die der TSV-Kapitän ausließ. In der Nachspielzeit setzte Phillip Plesch den Schlusspunkt zum 5:2.

MTV Berg II –
ASC Geretsried 3:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Zahov (12., 62.), 3:0 Czech (83.) – Bes. Vorkommnis: Lasidis (ASC) verschießt Elfmeter (57.) – Gelb-Rot: Hauser (MTV), (wdh. Foul/83.)

Für einen Paukenschlag sorgte die Reserve des MTV Berg. Sie schlug den bisher ungeschlagenen Tabellenführer ASC Geretsried, der bis zum Gastspiel am Lohacker erst ein Gegentor kassiert hatte. Doch die Mannschaft von Florian Altmann ging forsch in die Partie. Früh machte der MTV Druck und ließ die Gäste nicht in ihren Spielfluss kommen. Petar Zahov gelang mit einem Traumtor das 1:0 (12.). In der Folge war es eine ausgeglichene Partie, bei der den Geretsrieder Adlern allerdings die Durchschlagskraft fehlte. Nach der Pause gab es die große Chance für die Gäste, der Geretsrieder Spielertrainer Anastasios Lasidis traf bei einem Elfer die Latte. „Wenn der rein geht, kann das ganze Spiel kippen“, sagte MTV-Coach Altmann. Kurz darauf war es erneut Petar Zahov, der das umjubelte 2:0 für die Gastgeber erzielte. „Die Jungs haben das sehr gut runter gespielt“, lobte Altmann seine Mannschaft. Die endgültige Entscheidung brachte Daniel Czech in der 83. Minute. Altmann habe den ASC ein wenig stärker erwartet.

FSV Höhenrain II –
TSV Schäftlarn 2:0 (0:0)

Tore: 1:0, 2:0 Lech (51., 54.)

In einem eigentlich „klassischen 0:0-Spiel“ reichten Höhenrain drei starke Minuten zum 2:0-Derbysieg gegen Schäftlarn. Die Mannschaft von Christian Feirer war defensiv sicher, konnte aber offensiv kaum Akzente setzen. „Es war sehr wenig vor beiden Toren los“, berichtete Feirer. Schäftlarn, mit drei Niederlagen gestartet, war unsicher gegen den Aufsteiger. Nach der ereignisarmen ersten Halbzeit gab es die Höhepunkte des Spiels. In der 51. Minute erzielte David Lech den Führungstreffer per Abpraller. Drei Minuten später war es erneut Lech, der einen laut Feirer „überragenden Konter“ zum 2:0 vollendete. Danach gab der FSV das Spiel aus der Hand und überließ Schäftlarn das Kommando. Die Gäste machten allerdings aus viel Ballbesitz wenig und brachten Höhenrain zu selten in gefährliche Situationen. Schäftlarn bleibt ohne Punkt, während die FSV-Reserve bereits neun Zähler auf dem Konto hat. „Wir sind hochzufrieden mit dem Saisonstart“, resümierte Feirer.

SV Wielenbach –
TSV Erling-A. 2:1 (1:0)
Tore:
1:0 M. Weindel (36.), 1:1 Erras (74.), 2:1 Uhl (85.)

Der TSV Erling verpasste die Chance, an die Tabellenspitze ranzurücken. In einem laut sportlichen Leiter Thomas Wandinger „sehr zähen und nicht schön anzusehenden Spiel“ markierte der SVW durch Moritz Weindel das 1:0. „Es ging bei uns vorne absolut nichts“, erklärte Wandinger. Nach der Pause agierte sein Team deutlich offensiver, was auch Konterchancen der Gastgeber zur Folge hatte. Der Ausgleichstreffer fiel durch einen Strafstoß, den der gefoulte Martin Erras sicher verwandelte. „Von da an hatte ich das Gefühl, dass wir das drehen können“, sagte Wandinger. Erling drückte, doch Maximilian Uhl erzielte kurz vor Schluss mit einem Traumtor den Siegtreffer für Wielenbach. Wandinger: „Den trifft er so wahrscheinlich nur einmal im Leben.“  tao

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Video-Workout: Fit bleiben mit Klopapier
Video-Workout: Fit bleiben mit Klopapier

Kommentare