BCF mit müden Sieg nach Elfmeterschießen

+
Doppelt abgesichert: Zac Pajalic (Mi.) vom BCF Wolfratshausen sah sich in dieser Szene mit Dominik Schubert (li.) und Tobias Mair gleich zwei Kohlgrubern gegenüber. Am Ende siegte der Bayernligist nach Elfmeterschießen.

Wolfratshausen - Der BCF steht in der zweiten Hauptrunde des BFV-Pokals: Der 4:1-Erfolg in Kohlgrub am Mittwoch stand nach einer grenzwertigen Vorstellung allerdings erst nach Elfmeterschießen fest.

Als Reiner Leitl nach gefallener Entscheidung in Richtung Kabine marschierte, lachte er. Mit Freude über das Weiterkommen hatte die Mimik des BCF-Trainers gleichwohl nichts gemein. Es war eher eine Melange aus Sarkasmus und Enttäuschung. Dass da dieser Tage etwas nachkommen würde, suggeriert ein Nebensatz des 54-Jährigen. Besser gesagt, der letzte Halbsatz des Abends: „Mit mir nicht.“ Damit meinte Leitl die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit einiger seiner Kicker. Was die mit einigen Reservisten angetretenen Wolfratshauser beim Bezirksliga-Aufsteiger boten, war schlichtweg ernüchternd. Eigentlich wollte Leitl den Langweiler seiner Elf überhaupt nicht kommentieren. Dann sprudelten doch noch einige Halbsätze aus ihm heraus: „Unter aller Kanone“ und „Mir fehlen jegliche Worte“, waren Dokument ausgiebiger Unzufriedenheit des Übungsleiters.

Wolfratshausens Belegschaft war von Beginn an nicht bereit für das Pflichtspiel im Ammertal. Leitl rieb sich an „lauter Kleinigkeiten“, wie etwa die verspätete Ankunft einiger seiner Kicker am Spielort. „Das war viel zu wenig“, bekrittelte Leitl einen grauenhaften Auftritt.

Keine Viertelstunde war gespielt, als Josef Niklas die Platzherren in Führung brachte. Und das unter gütiger Mithilfe von Torhüter Manuel Kluge. Welches Team in welcher Liga spielt, war für Außenstehende nicht zu erkennen. Denn die Kohlgruber waren es, die dem heimischen Publikum mit mutigen Aktionen Applaus abrangen. Das Spiel des BCF bestand indes aus einer Vielzahl an Fehl- und Rückpässen. „Das Hintenrumspielen hat ihnen niemand angeschafft“, wetterte Leitl. Der frühere Profi hat sich von seiner zweiten Reihe mehr Courage erhofft. Das Gegenteil war der Fall. Die beste Chance der Gäste vor dem Seitenwechsel produzierten die Platzherren: Bernhard Bauer grätschte eine Hereingabe von Jona Lahr an die Unterkante der Latte. Ein Kopfball von Werner Schuhmann ging deutlich drüber.

Die Halbzeitpause und was immer Leitl dort predigte, sie änderte nichts am Larifari-Kick der Flößerstädter. Bis Leitl für die letzten 20 Minuten auf einen Schlag Yusuf Catal, Kristijan Cabraja und Lukas Widmann aufs Feld schickte. Den Hausherren schwanden so allmählich die Kräfte, doch dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe Schuhmann den einzigen dicken Fauxpas der Kohlgruber mit dem 1:1 bestrafte. Das anschließende Elferschießen war dann ganz nach dem Geschmack des BCF: Kluge hielt zwei Versuche, Max Meditz verschoss den dritten. Schuhmann, Kabraja und Alessandro Luzzi in seinem ersten Pflichtspiel machten alles klar.

FC Bad Kohlgrub – BCF Wolfratshsn. n.E. 1:4

BCF: Kluge – Motzkau, Guéye, Müller, Rauch (98. Cabraja), Luzzi, Pajalic (68. Widmann), Roith, Korkor (68. Catal), Lehr, Schuhmann.

Tore: 1:0 (14.) Niklas, 1:1 (90+2) Schuhmann

Elfmeter: Meditz, Kraus und Schubert verschießen – Schuhmann, Cabraja, Luzzi treffen

Schiedsrichter: Fridolin Angerer (SC Böbing)

Zuschauer: 150

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare