Ismaning wartet auf Patzer des FC Deisenhofen

Muriqi vor Spiel in Planegg auf der Hut

+
Erwartet trotz Favoritenstellung ein schwieriges Spiel: FCI-Coach Xhevat Muriqi.

FC Ismaning - Ab jetzt kann jeder Spieltag die Tabellenführung bringen. Die Landesliga-Fußballer des FC Ismaning liegen nur noch drei Punkte hinter dem FC Deisenhofen und machen mit dem Gastspiel beim Letzten SV Planegg-Krailling Jagd auf Platz eins.

Nach der Niederlage von Deisenhofen am vergangenen Wochenende in Gerolfing sind die Ismaninger nun nur noch drei Punkte hinter dem Ersten und wären beim nächsten Ausrutscher des Teams aus dem südlichen Landkreis auch wegen des gewonnenen direkten Vergleichs vorne. Deshalb schaut der FCI genau hin, wenn am Samstag Deisenhofen den ASV Dachau empfängt. Mit diesen Gedanken beschäftigt sich Trainer Xhevat Muriqi aber eher am Rande, „weil unser eigenes Spiel schwierig genug wird“.

Der erwartete Sieg ist für den FC Ismaning auf dem Papier eine Pflichtaufgabe, die aber am vergangenen Wochenende an Schärfe gewann. Planegg-Krailling holte mit dem 0:0 in Hallbergmoos einen überraschenden Punkt auswärts und zog dem Tabellendritten den Zahn. Ismanings Trainer kam dieses Resultat als Warnschuss bei den Spiel-Vorbesprechungen durchaus gelegen.

Zuversichtlich stimmt ihn auch die zuletzt souveräne Leistung beim 2:0 gegen Traunstein. Ismaning agierte gegen eine sehr defensiv eingestellte sehr clever und braucht diese Geduld auch in Planegg. Der Letzte ist bekannt dafür, über eine kompakte Defensive und robustes Zweikampfverhalten sein Glück zu suchen.

In der Mannschaft wird es eine Änderung geben, weil Ivan Vidovic wegen Adduktorenproblemen ausfällt. Für ihn kommt Maximilian Siebald, der seine Rotsperre abgesessen hat. Auf ihn freut sich Muriqi, weil Siebald im Eins gegen Eins taktisch festgefahrene Spiele lockern kann und eine gute Wintervorbereitung hingelegt hat. Der Trainer attestiert seinem Kapitän auch deutliche Fortschritte im Vergleich mit der vergangenen Saison: „Da war er oft noch zu ruhig und zu brav. Jetzt traut er sich etwas zu und bringt uns offensiv neue Optionen.“  

Voraussichtliche Aufstellung: Preußer – Beck, Ehret, Steinacher, Siedlitzki – Buch – Siebald, Fischer, Killer – Stijepic, Auerweck.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare