Urgestein bleibt Trainer bis 2017

Muriqis Ziel: Bayernliga-Aufstieg

+
Xhevat Muriqi bleibt beim FCI am Ball: Frank Stenner, Christian Ludwig, Trainer Xhevat Muriqi, Herbert Baur und Holger Hering (v.l.) bei der Vertragsverlängerung.

Ismaning – Der FC Ismaning setzt auf Kontinuität. Zum Beginn der Winterpause verlängerte der Verein seine Zusammenarbeit mit Trainer Xhevat Muriqi bis Sommer 2017.

Das Projekt Bayernliga-Aufstieg soll mit ihm also gelingen. Der FC Ismaning ist derzeit Zweiter der Landesliga mit sechs Punkten Rückstand auf den Ersten Deisenhofen und einem Spiel weniger. Diese Runde, in der die Ismaninger auf dem Relegationsrang liegen, ist das erste Jahr des auf zwei Jahre ausgelegten Planes, in die Bayernliga zurück zu kehren. Der FCI ist überzeugt, dass die aktuell aufgebaute Mannschaft mit punktuellen Verstärkungen dieses Ziel erreichen kann. Die Vorsitzenden Herbert Baur (Marketing), Frank Stenner (Organisation) und Holger Hering (Finanzen) sowie der Sportliche Leiter Christian Ludwig betonten bei der Vertragsunterschrift, dass der Verein mit der sportlichen Entwicklung und Muriqis Arbeit sehr zufrieden ist.

Herbert Baur erklärt auch, dass der langjährige Spieler (1999 bis 2009), Co-Trainer (2009 bis 2013) und Cheftrainer seit 2013 auch in schlechten Zeiten dem Verein treu gedient habe. Deshalb soll Muriqi nun auch den Schritt des Klubs zurück in den gehobenen bayerischen Amateurfußball als Coach realisieren. „Wir sind auf einem vernünftigen Weg und haben die letzten drei Jahre einiges aufgebaut“, sagt Muriqi. Er betont aber auch, „dass mir dieser Verein sehr am Herzen liegt“.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare