Probetraining in NRW

Muss sich der VfR Garching nach einem neuen Torwart umschauen?

+
Daniel Maus: Das Garchinger Eigengewächs steht vor dem erneuten Absprung im Sommer.

Garching – Die starken Leistungen des VfR Garching in der Regionalliga Bayern haben bundesweite Ausrufezeichen gesetzt und auch die Leistungsträger interessanter gemacht. Deshalb ist Daniel Maus (22) dieser Tage zu einem Probetraining bei Rot-Weiß Essen zu Gast.

Der Tabellenvierte der Regionalliga West ist ein besonderer Verein, weil die Heimspiele in dem legendären Stadion an der Hafenstraße immer um die 7000 Fans besuchen. Der Klub arbeitet deshalb unter Profibedingungen an dem Aufstieg in die 3. Liga. „So ein Verein ist für jeden Fußballer interessant“, sagt der Garchinger Trainer Daniel Weber. Er riet seinem Keeper zu dem Probetraining. Sollte Maus tatsächlich nach Essen gehen wollen, „muss er dann als Profi auch den nächsten Schritt Richtung 2. Bundesliga machen“.</p>

<p>Der erfahrene Garchinger Trainer macht sich derzeit noch keine Gedanken und erwartet in den nächsten sechs Wochen keine Entscheidungen. Nach dem Probetraining werde Maus in den ersten Ligaspielen nach der Winterpause erst einmal von dem Verein beobachtet.</p>

<p>Die Gegenwart des VfR ist die Frage nach Winterzugängen. Vom ursprünglichen Kader sind unter der Saison mit Sebastiano Nappo, Papa Seck und Florian Wenninger mittlerweile schon drei Spieler aus dem Kader ausgeschieden wegen Vereinswechseln oder dem Karriereende. „Diese zwei bis drei Plätze habe ich offen“, sagt Weber, „ich könnte also etwas tun, wenn ich wollte.“ Der Trainer hat Ideen, ist sich aber noch nicht schlüssig. Angesichts der Luxussituation, den Klassenerhalt so gut wie sicher zu haben, haben die Garchinger keinen Druck. Weber würde nur Spieler holen, die seine Mannschaft auch wirklich weiter bringen. Er macht auch deutlich, nicht bei den Vereinen der näheren Umgebung wie etwa dem Bayernligisten Ismaning oder dem Landesligisten Hallbergmoos wildern zu wollen.</p>

<p>Ein Teambuilding-Ausflug war am vergangenen Wochenende das Hallenturnier in Sindelfingen, wo die Garchinger als einziger Regionalligist um die 2500 Euro Siegprämie mitspielen wollten. Nach einer etwas wackeligen Vorrunde und zwei Siegen in der Zwischenrunde hatte der gut, aber nicht optimal aufgestellte VfR die Rolle des Mitfavoriten sicher. Im Achtelfinale gegen den TV Darmsheim führte Garching 1:0 und kontrollierte das Spiel, bis der Gegner die Partie mit zwei klassischen Hallenkontern drehte. Am Ende hieß es 1:3. „Es könnte sein, dass wir das öfters machen“, sagt Daniel Weber, dessen Mannschaft von Freitag bis Sonntag vor rund 1000 Zuschauern viel Spaß hatte bei dem schwäbischen Großevent.</p>

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare