Heimstetten steht vor Pflichtaufgabe in Erlbach

SVH muss Verfolger auf Distanz halten

+
Özgür Sütlü (am Ball) ist einer der Spieler, die dem SVH in Erlbach fehlen.

SV Heimstetten - Inmitten der Turbulenzen rund um den Aufstiegsverzicht des SV Pullach und den Höhenflug des VfR Garching ist eines fast untergegangen: Die stärkste Mannschaft der Rückrunde ist bislang nicht etwa eines der zwei Top-Teams in der Bayernliga Süd – sondern der SV Heimstetten.

Nur eine Niederlage setzte es für den SVH in elf Partien, demgegenüber standen acht Siege, wodurch der einstige Tabellenzehnte inzwischen die besten Karten im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz hat.

Um die Verfolger auf Distanz zu halten, will die Elf von Trainer Heiko Baumgärtner am Sonntag den nächsten Dreier holen, wenn sie beim Aufsteiger SV Erlbach antritt (14.30 Uhr). Wobei der Coach, wie so oft, den Mahner gibt: „Das wird eine richtig schwere Aufgabe gegen eine robuste und kompakte Mannschaft, die dringend Punkte im Abstiegskampf braucht.“ Personell muss Baumgärtner weiterhin auf Özgür Sütlü, Volkan Yaman, Fabian Lüders und Malcom Olwa-Luta verzichten.   

Voraussichtliche Aufstellung: Krasnic, Paul, Schäffer, Steppan, Huber, De La Motte, Steimel, Ünver, Riglewski, Duhnke, Akkurt.

Text: Patrik Stäbler

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"

Kommentare