Muzzi-Zirkus: Bühne frei zum zweiten Akt

+
Muzzi Gür wollte sich beim SC Fürstenfeldbruck als Torjäger beweisen. Jetzt sorgt er nur noch für Ärger.

Fürstenfeldbruck - Der Blitztransfer von Torjäger Muzzi Gür vom TSV West via SC Fürstenfeldbruck als Vertragsamateur zum VSST Günzlhofen sorgt weiter für Verdruss. „Wir zahlen nix an den TSV West“, wettert SCF-Vize Eckard Lutzeier.

Lesen Sie auch:

Drama geht weiter: SCF soll 2500 Euro für Muzzi Gür zahlen

Zwei Nächte an der Tabellenspitze

„Muzzi spielt doch nicht mehr bei uns. Die Deppen sind jetzt doch wir und der TSV West. Wir hätten Gür gern behalten. Dreimal habe ich mit ihm gesprochen. Ich will ja nichts unterstellen, aber vielleicht war das alles gut durchdacht. West hätte ihn doch nie zu einem Konkurrenten in der Kreisklasse gehen lassen.“ Doch der SCF, mit dem Gür keinen Vertrag, sondern nur eine Abmachung hatte, muss nach jetzigem Stand wohl die von West- Präsident Günter Eichinger geforderte Ablöse in Höhe von 2500 Euro überweisen. SCF-Abteilungsleiter Alfred Thurner ist genervt: „Ich habe mit Eichenauer gesprochen, sage dazu aber nichts mehr.“ Nächste Woche soll es noch ein Gespräch geben.

von Dieter Metzler

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Perching-Hadorf: Steinbüchel dreht mit Doppelpack die Partie
TSV Perching-Hadorf: Steinbüchel dreht mit Doppelpack die Partie
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
Im internationalen Elitefeld knackt Thea Heim erstmals die EM-Norm
Im internationalen Elitefeld knackt Thea Heim erstmals die EM-Norm

Kommentare