FC Pipinsried

Nach erfolgreichem Pokal-Intermezzo zurück in den Liga-Alltag

+
Vor richtungsweisenden Wochen stehen die Fußballer des Bayernligisten FC Pipinsried.

FC Pipinsried – Für den FC Pipinsried steht nach dem Pokal- Intermezzo wieder der Liga- Alltag auf dem Plan. Am kommenden Sonntag, 17 Uhr, muss der FCP beim TSV Schwabmünchen ran.

Mit Schwabmünchen verknüpft FCP-Präsident Konrad Höß nicht die besten Erinnerungen. In der abgelaufenen Saison musste der FC Pipinsried am letzten Spieltag in der Schlussminute eine 0:1-Niederlage hinnehmen. „Da hat Schwabmünchen gegen uns den Klassenerhalt perfekt gemacht. Hätten sie nicht gewonnen, wäre die Relegation fällig gewesen – und wer weiß, ob sie dann heute noch in der Bayernliga spielen würden.“

Höß sieht den TSV Schwabmünchen als ganz andere Hausnummer an als den Pokalgegner Kissinger SC: „Das ist eine routinierte Bayernligamannschaft, da brauchen wir nicht drumherum zu reden.“ Der Pipinsrieder Chef rechnet mit einer Partie auf Augenhöhe, ist aber optimistisch: „Es wäre vermessen zu sagen, wir fahren da hin und gewinnen das Spiel; das wird eine ganz enge Kiste. Aber wir haben in den vergangenen Spielen nicht so schlecht agiert, wie es die Ergebnisse auszusagen scheinen. Gegen Dachau haben wir das 1:2 wegen zu viel Übermut kassiert, und auch gegen Garching haben wir in der zweiten Halbzeit richtig gut mitgehalten.

Wen wir darauf aufbauen, dann bin ich mir sicher, dass wir in Schwabmünchen etwas holen werden.“ Auch FCP-Spielertrainer Ömer Kanca ist zuversichtlich: „Wenn wir so spielen wie gegen Garching in der zweiten Halbzeit, dann bin ich optimistisch. Da haben wir gegen eine überdurchschnittliche Bayernligamannschaft richtig gut mitgehalten.“ Den kommenden Gegner schätzt Kanca als „gutes Team“ ein: „Schwabmünchen ist abgebrüht, ich rechne mit einem Gegner, der mitspielen wird und sich nicht nur hinten rein stellt. Für uns wird es wichtig sein, dass wir in der Defensive hochkonzentriert sind. Ich schätze uns spielerisch einen Tick stärker ein, ich hoffe nur, dass wir das auf dem Platz auch zeigen können.“

Der TSV Schwabmünchen konnte am vergangenen Wochenende sein Auswärtsspiel beim Aufsteiger Erlbach mit 1:0 für sich entscheiden; er hat den FC Pipinsried so in der Tabelle der Bayernliga Süd überholt. In Schwabmünchen hofft Kanca auf den Einsatz von Tobias Heinzinger, der gegen den VfR Garching nach einer Beinverletzung vom 65-Derby nicht hatte auflaufen können. Auch wieder mit von der Partie ist beim FCP Stürmer Armin Lange, in den Urlaub gefahren ist hingegen Dribbler Arthur Kubica. Hinter Kancas Einsatz steht hingegen kein Fragezeichen mehr. Der Pipinsrieder Coach musste gegen Kissing aufgrund einer Grippe von der Bank aus zuschauen.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Ex-Hachinger Baum über neue Aufgabe: "Bundesliga war immer mein Traum"
Ex-Hachinger Baum über neue Aufgabe: "Bundesliga war immer mein Traum"
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Kommentare