„Das wird ein schwieriges, aber kein unmögliches Spiel“

Nach Löwen-Pleite: Unterföhring pocht auf Wiedergutmachung

Momentan steht der Unterföhring im Tabellenkeller: Gegen Rosenheim soll ein wichtiger Sieg gelingen. (Foto: Leifer)

ach dem Pokal ist vor der Liga. Nur eine Trainingseinheit lag zwischen der 0:4-Vorführung beim TSV 1860 München und dem Regionalliga-Heimspiel des FC Unterföhring gegen den TSV 1860 aus Rosenheim heute um 18.30 Uhr im Sportpark Heimstetten.

„Das wird ein schwieriges, aber kein unmögliches Spiel“, sagt FCU-Trainer Thomas Seethaler, der die Kontrahenten bislang genau so kategorisieren konnte, in „schwierig“ und „unmöglich“. Die Löwen schob er in zweitere Rubrik: „Da war es egal, mit welcher Taktik wir gespielt haben.“

Schmerzhaft war das Pokal-Aus auch für Philipp Schmidt, der mit einem dicken Knöchel aus dem Grünwalder Stadion humpelte. Seethaler rechnet nicht damit, dass sein Angreifer gegen Rosenheim zur Verfügung steht. Wie schwer Schmidt verletzt ist, ist noch unklar. Seethaler hofft auf eine Bänderdehnung. Sollte ein Band gerissen sein, würde das eine wochenlange Pause bedeuten. Für Schmidt dürfte Fadhel Morou wieder in die Mannschaft kommen.

Trainer Seethaler setzt auf die Taktik aus dem Buchbach-Spiel mit einem kompakten und nach hinten mitarbeitenden Mittelfeld. Das 1:1 hat Mut gemacht, dass dieser defensivere Ansatz dem Neuling derzeit am besten hilft. Gegen Rosenheim, das kürzlich den VfR Garching mit 4:2 vermöbelt hat, geht es Seethaler vor allem darum, Konter des Gegners zu verhindern.

Offen ist, wer bei diesen Kontern die letzte Hürde für den TSV 1860 Rosenheim sein wird. „Mit den Torhütern werden wir uns noch unterhalten müssen“, sagt Seethaler. In Buchbach zuletzt überraschte er mit der Entscheidung pro Enrico Caruso. Der Neuzugang vom FC Bayern sammelte beim Coach Pluspunkte: „Er war sehr präsent und ging in Buchbach im Fankurven-Tor immer mutig zum Ball.“ Caruso darf sich also Hoffnungen machen auf einen neuerlichen Ligaeinsatz.

Auch, weil Daniel Sturm seit Wochen an Schulterproblemen laboriert und deshalb zuletzt eine Pause bekam. Beim TSV 1860 machte Sturm erstmals in dieser Saison ein schlechtes Spiel. Den Kick vor 6900 Zuschauern gab ihm Seethaler „auch als Zuckerl für seine bislang guten Leistungen“. Zudem muss er sich demnächst zum Münchner Oktoberfest eine berufliche Auszeit nehmen.

Das wären vier Spiele, auf die seine beiden Tor-Konkurrenten Enrico Caruso und Daniel Shorunkeh-Sawyerr seit einigen Wochen lauern. Für das Rosenheim-Spiel entscheidet letztlich das Bauchgefühl des Trainers, aber Caruso dürfte leicht die Nase vorne haben. 

Voraussichtliche Aufstellung: Caruso (Sturm) – Hofmaier, Brandstetter, Kelmendi, Putta – Mayer (Takahara), Kain, Kostorz, Büchel (Sabbagh), Morou – Faber.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare