Nationalspieler wechselt in die Schweiz

Nach über fünf Jahren: Martin Büchel verlässt Unterföhring

72 Spiele bestritt Büchel für die Auswahl des Fürstentums Liechtenstein. Foto: Stefan Trefzer

Seit Winter 2013 schnürte der 72-fache Lichtensteiner Nationalspieler seine Fußballschuhe für den FC Unterföhring. Er stieg mit dem FCU in die Regionalliga auf und kehrt nach der Abstiegssaison zum FC Zürich zurück, wo er von 2006 bis 2012 unter Vertrag stand.

Der zentrale Mittelfeldspieler Martin Büchel war über Jahre hinweg eine der Konstanten bei den Unterföhringern. Der 31-Jährige kehrt nun in einer Doppelfunktion zum FC Zürich zurück. Auflaufen wird Büchel für die U21 des FCZ, die in der drittklassigen schweizer Promotion League spielt. Nebenbei wird er als Osteopath den medizinischen Stab der ersten Mannschaft verstärken.

Büchel kam 2006 erstmals zum FCZ und feierte in der Saison 08/09 die Schweizer Meisterschaft. 2010 wurde er in seine Heimat zum FC Vaduz ausgeliehen. 2011 wechselte er zur zweiten Mannschaft von Deportivo La Coruña nach Galizien. Nach einem weiteren Jahr in der U21 der Züricher war Büchel ein halbes Jahr vereinslos. Anschließend folgte der Wechsel zum FC Unterföhring, für den er insgesamt 122 Spiele bestritt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Christos Georgiadis und dem SV Münsing-Ammerland winkt der Sprung auf Rang zwei
Christos Georgiadis und dem SV Münsing-Ammerland winkt der Sprung auf Rang zwei
Krisenduell zwischen SV Mammendorf und TSV Altenstadt
Krisenduell zwischen SV Mammendorf und TSV Altenstadt
Robin Volland: Auf der Überholspur im Schatten des Promi-Bruders Kevin
Robin Volland: Auf der Überholspur im Schatten des Promi-Bruders Kevin
TSV 1860 – SpVgg Unterhaching: Ein erster Saison-Höhepunkt
TSV 1860 – SpVgg Unterhaching: Ein erster Saison-Höhepunkt

Kommentare