Nasenstüber in Nußdorf

- Baldham - "Wir sind jetzt einfach froh, dass Winterpause ist. Dann können die Spieler mal vom Fußball abschalten." Für Klaus Brand und seine Kicker vom SC Baldham ist es noch die beste Nachricht, dass ihre Durststrecke durch die Pause unterbrochen wird. Denn beim 0:3 (0:1) in Nußdorf blieben die SCBler zum dritten Mal in Folge ohne Sieg. Nur drei Punkte sind sie noch von einem Abstiegsplatz entfernt.

"Der Gegner war nicht besser, aber aggressiver und lauffreudiger", so Brands bittere Erkenntnis nach der Partie beim Tabellennachbarn. "Wir spielen praktisch immer mit derselben Elf. Und manche im Team sind nicht in der Lage, das Niveau zu halten, immer ans Limit zu gehen", so der SCB-Coach. Man bemühe sich nun um ein bis drei Verstärkungen. Namen gibt`s aber noch keine.

In Nußdorf kontrollierte der SCB auf tiefem Geläuf in den ersten 20 Minuten das Geschehen. Robert Eichner überlief nach knapp einer Viertelstunde seinen Gegenspieler, schoss aus 20 Metern

Nicht alle Baldhamer können Niveau halten aber knapp vorbei. Dann aber nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Hasim Gabeljic verpasste zunächst zwei Mal die Führung (22., 26.), dann traf er: Eine Ecke von rechts segelte in Baldhams Strafraum. Statt einzugreifen, schauten drei SCBler nur zu und Gabeljic durfte einköpfeln (1:0, 34.).

Sechs Minuten vor der Pause die Chance zum Ausgleich: Doch Goalgetter Robert Grätz segelte mit dem Kopf um Millimeter an der Flanke von Timur Tepedelen

Entscheidung fällt per Doppelschlag vorbei. Brand in der Pause: "Nicht zu früh hinten aufmachen, damit wir nicht gleich noch ein Tor kassieren."

Wer schlechte Scherze mag, kann sagen: Die Taktik ging auf. Denn der SCB kassierte per Doppelschlag nicht eines, sondern gleich zwei weitere Gegentore. Ein Freistoß von Thomas Thrainer aus 35 Metern wurde für Markus Lach unhaltbar zum 0:2 abgefälscht (48.). Und nur zwei Minuten später fing man sich durch einen Konter das 0:3 (50.). Das war`s.

Zumal David Darmoro (56. drüber) und der eingewechselte Thomas Hertlein (67. rechts vorbei) Chancen vergaben, zu verkürzen. Am 0:3 gab`s nichts zu deuteln. Drei Punkte beim Mitkonkurrenten gelassen. Die könnten in der Endabrechnung fehlen.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare