Kalichman-Nachfolger im Fussball Vorort-Interview

Neu-Trainer Bittner: "Klassenerhalt nur über die Relegation machbar"

+
Florian Bittner (hinten) ist vom Klassenerhalt überzeugt.

TSV Eching - Der TSV Eching steckt mitten im Abstiegskampf. Vier Punkte aus sechs Spielen: Zu wenig für die TSV-Verantwortlichen. Am Montagabend zog die TSV-Spitze die Konsequenzen. Willi Kalichman wurde vor die Tür gesetzt.

Die Nachfolger kommen aus den eigenen Reihen: Christian Endlmaier und Florian Bittner. Das neue Trainergespann soll das Echinger Flaggschiff wieder in "schönere" Tabellenregionen lotsen. Im Fussball Vorort-Interview spricht Neu-Trainer Bittner über die neue, schwere Aufgabe, seine enge Verbindung zu seinem Vorgänger und warum er vom Klassenerhalt überzeugt ist.

Servus Flo, ab wann gab es Signale, dass du die Mannschaft zusammen mit Gigi Endlmaier übernehmen sollst?

Es kam alles sehr überraschend und kurzfristig auf mich zu. Am Montag vor dem Mannschaftstraining habe ich dann erfahren, dass ich zusammen mit Gigi Endlmaier die Mannschaft in den letzten wichtigen Spielen betreue.

Wie wird eure Aufgabenteilung aussehen und welche Impulse kann Endlmaier dem Team mitgeben?

Ich werde die gleichen Aufgaben wie bisher übernehmen. In der Trainingsgestaltung und Spielvorbereitung nur eben jetzt mit Gigi Endlmaier zusammen. Wir werden eng zusammen arbeiten müssen, damit er bis Samstag viele Trainingseindrücke bekommt und wir eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken können. Ich hoffe natürlich auf positive Impulse. Welche das sein werden, wird sich zeigen.

Wie hat die Mannschaft die Entscheidung aufgenommen?

Wir waren natürlich alle sehr betroffen, aber ich möchte dazu keine Details erzählen.

Du bist damals in gewisser Weise auch über Willi Kalichman nach Eching gekommen. Belastet die Entlassung eure persönliche Beziehung?

Der Willi hat mir damals in einer schwierigen Situation geholfen und der Weg hat uns beide nach Eching geführt. Ich bin ihm für die Zusammenarbeit sehr dankbar. Er ist und bleibt ein super Typ für mich und die Mannschaft. Wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt.

Am Wochenende steht ein immens wichtiges Kellerduell gegen Karlsfeld an. An welchen Stellschrauben werdet ihr drehen?

Wir haben am Montag schon lange Gespräche nach dem Training geführt und werden uns nach den Trainingseindrücken richten. Mit einem neuen Trainier geht es bei jedem Spieler bei null los und entweder kann man sich aufdrängen oder nicht. Aber ich hoffe, wir können als Mannschaft eine "jetzt-erst-recht"-Mentalität an den Tag legen, um die drei Punkte in Eching zu behalten.

Warum bist du vom Klassenerhalt des TSV Eching überzeugt?

Man muss realistisch bleiben und sich die Tabelle vor Augen halten. Im Moment ist der Klassenerhalt, nur über die Relegation zu schaffen. Dies kann sich allerdings von Spiel zu Spiel ändern. Es bleibt also eine Überraschung und wir werden alles daran setzen, unser Ziel zu erreichen.

 Das Interview führte Lukas Schierlinger

 

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach

Kommentare