Sportkegeln - 2. Bundesliga

Neun Holz machen den Unterschied: VfB Hallbergmoos landet vierten Sieg in Serie

+
Alexander Stephan präsentierte sich nach seiner Fußverletzung in Spiellaune. 

Es läuft rund bei den Keglern des VfB Hallbergmoos: Die Herren setzten sich in Hölzlebruck durch und festigten damit ihren vierten Platz in der 2. Bundesliga.

Hallbergmoos – Es war eine hart umkämpfte und spannende Partie zwischen dem Gastgeber KSV Hölzlebruck und dem VfB Hallbergmoos. Doch am Ende hatten die Sportkegler aus der Flughafengemeinde mit 3390:3381 Holz und 5:3 Punkten die Nase vorne und festigten damit ihren vierten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd/West.

Endlich wieder genesen, war Alexander Stephan für den VfB am Start – und er machte seine Sache sehr gut. Gemeinsam mit Dietmar Brosi ging er als Erster auf die urigen Bahnen, die mit schwarzem Asphalt und dünnen Kegeln den Look der 1970er Jahre widerspiegelten. Stephan, der wegen einer langwierigen Fußverletzung ausgefallen war, zeigte sich in Spiellaune und holte bei 2:2 Sätzen mit 598:590 Holz den Mannschaftspunkt. Auch Brosi siegte und fuhr mit 565:559 Kegel seinen Zähler ein.

VfB Hallbergmoos: Cekovic und Petrowitsch verlieren knapp

Mit 14 Holz Vorsprung gingen dann Mario Cekovic und Stephan Petrowitsch in ihre Durchläufe. Petrowitsch spielte mit 174 Holz einen hervorragenden ersten Satz – doch die nächsten drei gingen an seinen Gegner, sodass er die Partie trotz 585:569 Kegel mit 1:3 in den Sätzen verlor. Cekovic holte sich zwei Durchgänge, musste sich aber mit 549:565 geschlagen geben.

Beim Stand von 2:2 und einer Führung mit weiterhin 14 Holz waren nun Damir Cekovic und Dan Mihaila an der Reihe – und die Partie entwickelte sich zu einem echten Krimi. Mihaila kam im Duell mit Martin Reichmann nicht in Fahrt und wurde durch Leonard Danner ersetzt. Auch er konnte nichts mehr gegen den Spielverlust tun, und so ging das Match mit 500:575 Holz an die Gastgeber. In der anderen Partie behielt Damir Cekovic die Nerven und heimste seinen Mannschaftspunkt souverän mit 593:523 ein.

Fazit: Die Spieler aus Hölzlebruck, einem Stadtteil von Titisee-Neustadt, lagen unter dem Strich mit 13:11 Sätzen vorne. Trotzdem sicherte sich der VfB aufgrund seines Vorsprungs von neun Kegeln bei 3390:3381 Holz die zwei weiteren Teampunkte für das bessere Kegelergebnis und damit den vierten Sieg in Serie. Mit ihren 3390 Holz verpassten die Hallbergmooser Sportler zudem den Mannschaftsbahnrekord um nur 20 Holz.

VfB-Kegler Tobias Kramer fällt lange aus

Abteilungsleiter Sepp Niedermair hatte seine Herren I zum ersten Mal nicht zu einem Auswärtsspiel begleitet. Immerhin waren zur selben Zeit auf den Bahnen im Sportforum die besten U23-Spielerinnen und -Spieler zu Gast, um ein Sichtungstraining abzuhalten. Niedermair verfolgte den Wettkampf jedoch am Liveticker – und schwitzte dabei Blut und Wasser.

Die Hallberger empfangen nun am Samstag um 14 Uhr den aktuellen Liga-Sechsten EKC Lonsee. Dabei muss der VfB weiterhin auf Tobias Kramer verzichten, der wegen eines Bänderrisses mehrere Monate ausfallen wird.

cob

Ebenfalls interessant: Aktionen vom Allerfeinsten: Freisinger Volleyballer machen kurzen Prozess mit Regenstauf

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher

Kommentare