Bruck feiert wichtigen Heimsieg über Memmingen

Neuzugang Carl Weser trifft doppelt

SC Fürstenfeldbruck – Trainer Tarik Sarisakal atmete nach dem wichtigen 2:1-Erfolg über den FC Memmingen II tief durch.

„Ich muss meiner jungen Mannschaft ein Riesenkompliment machen.“ Nach einer verdienten 2:0-Pausenführung wurde die Begegnung vor 80 Zuschauern aber noch einmal so richtig spannend, als die Gäste aus dem Allgäu den Anschlusstreffer erzielten.

Mit Mann und Maus verteidigten die Kreisstädter in den letzten 20 Minuten den knappen Vorsprung gegen die anrennenden Memminger. „Meine Spieler haben alles gegeben und aufgrund der Vorstellung in den ersten 45 Minuten verdient gewonnen.“ Zufall oder ein glückliches Händchen hatte Brucks Coach allemal, als sich der für die Anfangsformation vorgesehene Michael Dietl verspätete und er dafür Neuzugang Carl Weser brachte. Weser erzielte in seinem zweiten Spiel für den SCF beide Treffer und wurde somit zum Matchwinner. „Die erste Halbzeit haben wir hervorragend gespielt und Memmingen nicht ins Spiel kommen lassen“, analysierte Sarisakal.

„Wäre Marian Knecht bei der 1:1-Situation kurz nach dem Wiederanpfiff das 3:0 gelungen, wäre der Drops gelutscht gewesen. So aber mussten wir zittern bis zum Schlusspfiff.“ Gleich sieben verletzte Spieler musste Sarisakal ersetzen, dennoch legte seine Elf los wie die Feuerwehr. Bereits nach einer Viertelstunde hätte es 2:0 für die Blaugelben heißen können. Sie hätten sogar mit einem 3:0 oder gar 4:0 in die Kabine verschwinden können. Memmingen war zu diesem Zeitpunkt im Angriff einfach zu harmlos. Selbst drei Eckstöße in Folge brachten den Gästen nichts ein.

Und wieder gab es eine äußerst umstrittene Szene: FCM-Schlussmann Marco Ihler brachte beim Stand von 2:1 als letzter Mann Marian Knecht zu Fall. „Das war eine klare Rote Karte und ein Strafstoß“, schimpfte Sarisakal. Doch der Unparteiische verlegte den Tatort außerhalb des Strafraums und zeigte dem Gäste-Keeper nur die Gelbe Karte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Eching geht mit Vorteilen ins Relegations-Rückspiel
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Schwabl: "Die Chancen stehen 50:50"
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga
Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga

Kommentare