Neuzugang Tim Jerat will mit Haching hoch hinaus

+
Verspäteter, aber gelungener Einstand: Jerat.

Unterhaching – Das gab es noch nie bei der SpVgg Unterhaching: Neuzugang Tim Jerat hat sogar einige Einsätze in der deutschen Beachsoccer- Nationalmannschaft zu verzeichnen. Er verfolgt aber in erster Linie auf dem „normalen“ Spielfeld große Ziele.

„Ich möchte gerne mal höherklassig spielen, am liebsten natürlich mit Haching.“ Sieben Stationen hat der Mittelfeldmann schon hinter sich, zuletzt endete sein Vertrag durch den Abstieg von Holstein Kiel automatisch. „Da hat mich Klaus Augenthaler angerufen“, erzählt der 28-jährige, der bis zum Saisonende unterschrieb. „Mir gefällt es in Haching, hoffentlich kann ich länger bleiben“, meinte Jerat, dessen Einstand beim neuen Verein sich doch in die Länge gezogen hat.

Wegen einer Wadenblessur musste er eine Pause einlegen. Beim 3:1 gegen Bremen II konnte der Rheinländer dann endlich in die Anfangsformation rutschen. Augenthaler sieht bei ihm noch Potential: „Ich kenne Tim aus Leverkusen, er hat damals in der zweiten Mannschaft sehr gut gespielt. Gegen Bremen konnte er noch nicht viele Akzente setzen, aber er braucht noch Spielpraxis. Für die Dritte Liga ist er ein hervorragender Spieler.“ Mit Jerat wollen die Hachinger heute beim VfB Stuttgart II den leichten Aufwärtstrend mit vier Punkten aus zwei Partien bestätigen. „Ich werde mit der Formation beginnen, die in Bremen gewonnen hat“, kündigte Augenthaler an.

von Klaus Kirschner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
Südtiroler Nachwuchsteam ist zu Gast beim Raiffeisencup in Schwaig
Südtiroler Nachwuchsteam ist zu Gast beim Raiffeisencup in Schwaig
Wie bei den Profis: Die Spiele des FC Forstern gibt es auf Youtube
Wie bei den Profis: Die Spiele des FC Forstern gibt es auf Youtube
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?
Bayern II doch eine Nummer zu groß für Türkgücü?

Kommentare